Kultur kommt ins Haus : Jede Woche neue Geschichten und andere Bilder

Alles zu: Kein Theater, kein Museum, keine Volkshochschule, keine Bibliothek. In Saarlouis öffnen diese Einrichtungen der Stadt jetzt einen Spalt breit - online.

Mit einem breiten Angebot trösten die städtischen Saarlouiser Kultureinrichtungen über die Zeit hinweg, in der Theater, Museen, Volkshochschule und Bibliothek wegen Corona geschlossen bleiben. Den Start gab gestern Kulturamtsleiterin Julia Hennings bekannt. Jede Einrichtung stellt mindestens zwei, drei Mal in der Woche einen neuen Beitrag ein. „Schöne BIlder, schöne Texte, ein bisschen Optimismus“,sagte Hennings am Mittwoch. Nicht zuletzt „wollen wir für die vielen treuen Stammkunden präsent sein und ihnen zeigen, dass wir sie nicht allein lassen.“

In der Ludwig Galerie Saarlouis läuft noch bis 17. Mai die Jubiläumausstellung „Was bin ich? Berufe in Porzellan“ mit delikaten Figuren als Tischschmuck des 18. Jahrhunderts. Museumsleiterin Claudia Wiotte-Franz stellt ab sofort in regelmäßigen Abständen ausgewählte Objekte in Fotografien mit kleinen Erläuterungstexten vort: auf https://ludwig-galerie.saarlouis.de. So haben Kunstinteressierte die Möglichkeit, die Exponate virtuell kennenzulernen. Gleichzeitig kann auch der Katalog „Was bin ich?“ sowie alle anderen Publikationen der Ludwig Galerie portofrei online unter LudwigGalerie@saarlouis.de bestellt werden.

Benedikt Loew, Leiter des Städtischen Museums Saarlouis, hat unter den vielen Exponaten besondere Stücke ausgewählt, die er auf der Internetseite https://staedtisches-museum.saarlouis.de und der Facebook-Seite des Museums in loser Folge präsentiert. Neben einem virtuellen Rundgang durch das Museum stellt Loew die bisherigen 31 Folgen der beliebten Comic-Serie „Saarlouis-Im Fluss der Zeit“ mit dem Wassergeist Fluxus in der Hauptrolle, zum Download bereit. Eine neue Episode ist für Ende März vorgesehen. Auch das 3D Festungsmodell findet man auf seiner Internetseite.

Die Hutverkäuferin, Porzellan um 1775, kann man daheim genau anschauen. Foto: Thomas Wolf Städtisches Museum:

Die Volkshochschule Saarlouis bietet bereits eine Woche nach dem Aufruf an ihre Dozenten schon fünf Kurse um das Kreative Schreiben online an. Die persönliche Betreuung durch den Kursleiter und der Austausch mit anderen Teilnehmenden finden in einem Forum statt. „Weitere Kurse, darunter auch Yoga und Kunstgeschichte sind in Vorbereitung", berichtete Gertrud Jakobs, Leiterin der Volkshochschule Saarlouis. Bei einige Kursen, etwa Gymnastik, sei ein digitales Angebot, zugeschnitten auf die Teilnehmer des aktuellen Kurses, in Vorbereitung, sagte Amtsleiterin Hennings. Die VHS-Kurse sind teilweise gebührenpflichtig, daher ist eine telefonische Anmeldung unter (0 68 31) 698 9030 erforderlich.

Da die Bibliothek zurzeit geschlossen ist, wird sie ihren Kunden mit Lesungen im Internet nicht nur die Zeit vertreiben, sondern sie mit besonderen Texten in andere Zeiten, an fremde Orte entführen. Dazu hat sich Georg André, Leiter der Stadtbibliothek, professionelle Unterstützung bei Katharina Bihler vom „Liquid Penguin ensemble" geholt. Sie liest die Texte ein. „Auch wenn diese speziellen Lesungen im virtuellen Raum des Internets nur knapp eine viertel Stunde dauern, die endgültige Reisedauer ist natürlich der eigenen Phantasie überlassen. Zwei Geschichten in der Woche sind geplant.“ Wobei Geschichten, erklärt Hennings, weit gefasst ist: Mozartbriefe könnten das ebenso sein wie kurze Texte von Mark Twain oder Heinrich Heine. Zu hören sind die Geschichten auf www.saarlouis.de

Schauspielerin Katharina Bihler (hier mit Stefan Scheib) wird die Texte für das digitale Angebot der Stadtbibliothek einlesen. Foto: Tobias Keßler

Die Theatermacher in Saarlouis sind bereits in Vorbereitung ihrer Veranstaltungen für den Herbst 2020, darunter verschiedene Konzerte mit dem Silent Explosion Orchestra, Adam & Federkeil sowie Maria Mastrantonio. Auch das Theater-Abonnement 2020/2021mit seinen acht Veranstaltungen ist schon lange terminiert und gebucht. In den kommenden Wochen werden die einzelnen Aufführungen detailliert auf der Theaterseite https://theater-am-ring.saarlouis.de vorgestellt - detaillierter als im Prospekt.

Auf den richtigen Griff kommt es an: Jede Woche kommen neue Geschichten aus Büchern der Stadtbibliothek Saarlouis. Foto: Georg André

Hennings nutzt den Start zum Online-Angebot des Kulturamtes zu einem Appell: Für die fest geplanten Konzerte und Theateraufführungen wurden teilweise nicht unerhebliche Investitionen getätigt und schon zahlreiche Tickets verkauft, sagt sie. „Sofern möglich, werden die Veranstaltungen verlegt, teilweise sogar in das kommende Jahr. Viele Kunden sind verunsichert und wollen ihre Tickets zurückgeben. Die Karten bleiben gültig, unterstreicht Hennings, und appelliert an die Solidarität der Kunden mit den Künstlern, „damit ihre Lieblingskünstler Sie auch in Zukunft unterhalten können, bitten wir Sie, Ihre Karten zu behalten oder zu verschenken.“

(we)