1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Kreis-SPD begrüßt Stärkung des Bundeswehrstandortes Saarlouis

Kreis-SPD begrüßt Stärkung des Bundeswehrstandortes Saarlouis

Der SPD Kreisverband Saarlouis begrüßt ausdrücklich die Nachricht über die Stärkung des Bundeswehrstandortes Saarlouis . Am Dienstag war mitgeteilt worden, dass nun 250 Soldaten mehr in Saarlouis stationiert werden sollen und damit insgesamt 450 Soldaten mehr als 2011 ursprünglich geplant. "Henz und Lauer erfolgreich"

Der SPD Kreisverband Saarlouis begrüßt ausdrücklich die Nachricht über die Stärkung des Bundeswehrstandortes Saarlouis . Am Dienstag war mitgeteilt worden, dass nun 250 Soldaten mehr in Saarlouis stationiert werden sollen und damit insgesamt 450 Soldaten mehr als 2011 ursprünglich geplant.

"Henz und Lauer erfolgreich"

Dazu meinte Reinhold Jost , der Kreisvorsitzende der SPD Saarlouis gestern in einer Pressemitteilung: "250 Soldaten mehr am Standort zeigen, wie wichtig Saarlouis für die Bundeswehr ist." Sie zeigten aber auch, dass der Kampf von Oberbürgermeister Roland Henz und Landrat Patrik Lauer erfolgreich war. "Dennoch werden wir jetzt nicht aufhören, sondern für eine weitere Aufstockung der Dienstposten in unserer Kreisstadt kämpfen. Saarlouis muss Garnisonsstadt bleiben", kündigte Jost an.

"Stabskompanie soll bleiben"

Eine Verlegung der Stabskompanie von Saarlouis weg würde mit enormen Kosten für Modernisierung und Sicherheitseinrichtungen einhergehen. Die Kaserne in Saarlouis sei hingegen auf dem neuesten Stand der Technik und erst vor kurzem modernisiert worden.

Jost ist überzeugt: "Die Graf-Werder-Kaserne bietet modernste Ausstattung an einem äußerst attraktiven Standort. Wir wollen unsere Bundeswehr , ihre Arbeitskraft und nicht zuletzt ihre Wirtschaftskraft in der Region halten. Dafür setzen wir uns auch in Berlin ein."