| 20:09 Uhr

Konzert
US-Sängerin Helen Schneider rockt im Theater am Ring

Saarlouis. Sängerin Helen Schneider ist am heutigen Freitag, 9. März, im Theater am Ring Saarlouis zu Gast. Beginn ihres Konzertes ist um 20 Uhr.

Sängerin Helen Schneider ist am heutigen Freitag, 9. März, im Theater am Ring Saarlouis zu Gast. Beginn ihres Konzertes ist um 20 Uhr.


Helen Schneider, musikalisches Chamäleon, ist mit ihrer Wandelbarkeit seit Jahrzehnten erfolgreich. Die New Yorkerin absolvierte ein klassisches Klavierstudium. Doch es zieht sie zur schwarzen Musik, speziell in Richtung Jazz und Blues, sowie dem weißen Rock.

Schon Ende der 70er Jahre trifft sie in Deutschland auf ein begeistertes Publikum. Sie tritt in der Kultsendung „Bios Bahnhof“ auf und geht 1980 mit Rockdino Udo Lindenberg auf Tournee. Ein Jahr darauf hat sie mit „Rock’ n‘ Roll Gypsy“ ihren größten Singlehit. Ab etwa 1987 erweitert Schneider ihr Repertoire deutlich: Das Musical hat es ihr angetan. Auch einen umjubelten Auftritt an der Seite von Hildegard Knef legt sie hin.



Außerdem singt sie Brecht/Weill, widmet sich dem Great American Songbook, der Tin Pan Alley und betätigt sich nebenher als Kinderbuchautorin. Mit dem Programm „A Voice And A Piano“ tourt sie von 2003 bis 2005. Auf dem 2007 erscheinenden Album „Like A Woman“ präsentiert sich die gebürtige Amerikanerin erneut im Singer/Songwriter-Umfeld.

Erst im Jahr 2010 entdeckt die Wahlberlinerin aus der Weltstadt New York für sich die Musik ihrer Eltern in persona Bert Kaempfert und dessen Easy Listening-Swing. Sie ist davon gefesselt und spontan nimmt sie unter Mithilfe der SWR Big Band ein Album mit Songs des „Strangers In The Night“-Komponisten auf. Auch Freunde wie Götz Alsmann beteiligen sich an dem ehrgeizigen Projekt. Weitere Musical- und Bühnenrollen folgten.

Ihre aktuelles 17. Album „Movin’On“ stellt Helen Schneider nun vor: Die zehn Songs handeln vom Aufbruch und der Weiterführung des Lebens, wenn man die Trauer überwunden hat.

Einlass zu dem Konzert im Theater am Ring ist heute ab 19.30 Uhr. Tickets (33 bis 39 Euro) gibt es noch an der Abendkasse.