1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Kleinen Krabblern spielend helfen

Kleinen Krabblern spielend helfen

Merzig. Damit wird eine Grundausbildung zur Leitung von Eltern-Kind-Gruppen nachgewiesen

Merzig. Damit wird eine Grundausbildung zur Leitung von Eltern-Kind-Gruppen nachgewiesen. Diese "Starthilfe" ist eine Veranstaltung der Katholischen Erwachsenenbildung Saarland (KEB-Saar) in Zusammenarbeit mit der KEB-Fachstelle Saar-Hochwald und den katholischen Familienbildungsstätten Saarlouis und Merzig, wo sich der Ausbildungskurs an vier Samstagen im Wechsel getroffen hatte."Da wir landesweit mit den katholischen Familienbildungsstätten ständig neue Spiel- und Krabbelgruppen einrichten, benötigen wir eine entsprechend hohe Anzahl an qualifizierten Spielkreisleiterinnen", erklärte Andrea Schramm, pädagogische Mitarbeiterin der KEB-Saar, die den neuen Mitarbeiterinnen die Zertifikate überreichte.Erfahrungen austauschenSpielkreise bieten jungen Eltern und ihren Kindern beste Chancen, mit "Gleichgesinnten" zu tanzen, spielen, zu singen und zu lachen. "Außerdem findet hier ein wertvoller Erfahrungsaustausch statt", betonen die Leiterinnen der Merziger und Saarlouiser Familienbildungsstätte, Anne Schuler und Nicole Bourgeois-Himbert. Neben der Alltagserfahrung im Umgang mit Kleinkindern, die angehende Spielkreisleiterinnen als junge Mütter ohnehin schon mitbringen, liegt der Ausbildungsschwerpunkt auf praktischen Übungen wie Malen, Basteln und Fingerspielen zur Förderung der Feinmotorik. Darüber hinaus geht es um Kommunikation und die Regeln der Gesprächsführung. "Gerade, weil man in einer bunt gemischten Eltern-Kind-Gruppe auch Konflikte austragen muss, ist es notwendig, über Gruppenprozesse Bescheid zu wissen", unterstreichen die Sozialpädagoginnen Gertrud Quinten und Lia Hoffmann. Im Rahmen einer Hospitation haben die neuen Spielkreisleiterinnen Gelegenheit, das Gelernte mit einem selbst erarbeiteten Konzept in einer echten Eltern-Kind-Gruppe umzusetzen. redNähere Informationen: KEB-Saar, Tel. (06831) 769 264.