| 20:32 Uhr

verlängerung
Kleine Schätze aus 90 Jahren

Sammlerstück: Eine Grußkarte aus Saarlouis um 1938
Sammlerstück: Eine Grußkarte aus Saarlouis um 1938 FOTO: Bonnaire / Bnonaire
Saarlouis. () Aus Anlass seines 90-jährigen Bestehens präsentiert das Städtische Museum Saarlouis, das älteste stadtgeschichtliche Museum des Saarlandes, eine Sonderausstellung. Die beschäftigt sich mit einer der vier Kernaufgaben musealer Arbeit: Dem Sammeln.

Die Sonderausstellung „Saarlouis Sammelsurium. 90 Jahre in Objekten“ zeigt Stücke, die bisher nicht in der Dauerausstellung zu sehen sind, sondern sich im Depot befinden. Sie zeigt darüber hinaus auch Objekte aus privaten oder Vereins-Sammlungen. Eine Beschränkung auf ein Themengebiet wurde dabei bewusst nicht vorgenommen, um die gesamte Bandbreite musealen Sammelns zeigen zu können.



Im Gegensatz dazu wurde aber ganz bewusst ein zeitlicher Rahmen für die zu zeigenden Objekte ausgewählt: Nämlich eben diese letzten 90 Jahre seit der Gründung des Museums. Gezeigt werden also nur Gegenstände, die nicht aus der Anfangssammlung stammen, oder welche die Zeit vor 1927 betreffen. So kann ein Blick geworfen werden auf Gegenstände, die in den vergangenen 90 Jahren hergestellt und genutzt wurden, und die für die Stadtgeschichte inzwischen in irgendeiner Form eine Bedeutung – einen Erinnerungswert haben.

Die Bandbreite reicht dabei von Alltags- und Gebrauchsgegenständen, über Fotos, Kunstgegenstände, ausdrückliche Sammel- und Erinnerungsobjekte, bis hin zum so genanntem klassischen Archiv- oder Museumsgut. Die Ausstellung zeigt 311 Exponate. Das kleinste Objekt misst gerade einmal etwa zwei Zentimeter im Durchmesser, die Außenmaße des größten Stückes betragen 2,7 Meter mal 3,5 Meter.

Die Ausstellung wird gezeigt bis Ende Februar. Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag, 10 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr. Samstag, Sonntag und an Feiertagen 14 bis 17 Uhr.