| 19:13 Uhr

Klassenprimus Dillingen-Diefflen patzt beim Hinterbänkler

Patrick Gra- benstätter
Patrick Gra- benstätter
Kreis Saarlouis. Handball-Saarlandligist HC Dillingen-Diefflen kassierte in Ottweiler die ersten Minuspunkte der Saison. Im Derby gegen die HG Saarlouis II sind die Hüttenstädter am Sonntag vor eigenen Fans trotzdem Favorit. Roland Schmidt

Erwischt: Die weiße Weste des HC Dillingen-Diefflen hat die ersten dunklen Flecken bekommen. Der Tabellenführer der Handball-Saarlandliga musste sich am Samstag bei der HSG Ottweiler-Steinbach mit 31:34 (19:17) geschlagen geben und ließ beide Punkte in der Seminarsporthalle hängen. "Das war nix. Sieben Minuten vor dem Abpfiff hat meine Mannschaft ihr Spiel eingestellt", kommentierte der HC-Trainer Patrick Grabenstätter die enttäuschende Schlussphase seines Teams.

30:27 führte der Favorit zu diesem Zeitpunkt beim Außenseiter, der aber selbst in kritischen Phasen (9:12, 24:27) nie aufgab. Ein verworfener Strafwurf leitete beim Spitzenreiter dann die Wende zum Negativen ein. "Wir haben uns zu sicher gefühlt und waren am Ende nicht abgezockt genug", gab Felix Faller, mit sieben Treffern bester HC-Werfer, später selbstkritisch zu.

Am kommenden Sonntag hat Diefflen um 17.30 Uhr ein Heimspiel und mit dem Tabellenvierten HG Saarlouis II (6:2 Punkte) in der Sporthalle Diefflen ein spannendes Derby vor der Brust. Daniel Altmeyer schaute vor einem Monat beim Heimsieg des HC gegen Meister Niederwürzbach zu. "Wenn Diefflen dieses Level halten kann, wird es für die anderen Teams ganz schwer", stellte der HG-Trainer damals fest. Grabenstätter bedankt sich beim Freund für die Blumen, an einen Durchmarsch seiner Jungs glaubt er nicht. Im Gegenteil. "Wie man sieht, konnten wir unser Level ja nicht halten. Saarlouis wird mit dem stärksten Kader antreten und alles versuchen, um bei uns zu punkten", prophezeit er.

Schwere Aufgabe für Schmelz

Ein dicker Brocken rollt am Sonntag auf den Tabellensechsten HC Schmelz zu, der zuletzt bei der HSG Dudweiler-Fischbach mit 23:22 knapp gewann. Im Heimspiel gegen Titelverteidiger TV Niederwürzbach sind die Jungs um Spielertrainer Martin Rokay um 18.15 Uhr in der Primshalle Schmelz Außenseiter. Der Tabellen-12. TuS Elm-Sprengen tritt nach der Spielpause am Sonntag um 18 Uhr bei den HF Illtal II an. Beim Schlusslicht ist ein Sieg Pflicht.