| 20:43 Uhr

Ausschuss
Kita Entenweg: Ausschuss gibt grünes Licht

Saarlouis. Mit der „Planungsvariante 4“ für die Zusammenlegung der Kita-Standorte Entenweg 2 und Entenweg 4 war Architektin Monika Ames-Rock im Ausschuss für Stadtplanung Saarlouis angetreten, um die Mitglieder über den neusten Sachstand zu informieren. Mit der Verlegung des Hauptzuganges an die Taubenstraße (bisher Entenweg), erklärte sie, komme man einem Wunsch der Anwohner entgegen. Zudem soll nach dem neuen Entwurf keine neue Mensa gebaut werden. Stattdessen werde die ehemalige Wohnung der Leiterin in die bestehenden Flächen integriert.

Insgesamt biete die Einrichtung Platz für 170 Kinder, die Arbeiten erfolgten im laufenden Betrieb. Mit einem geringstmöglichen Aufwand, dazu kostenoptimiert, könne man die Einrichtung nun mit Zustimmung der neuen Leiterin umbauen, sagte die Saarlouiser Bürgermeisterin Marion Jost.



Begrüßt wurde die neue Planung von der SPD. Sorge, erklärte Andreas Sauder, bereite ihm weiterhin der Bring- und Holverkehr, hier vermisse er eine Betrachtung. Diskutiert wurde im Zusammenhang mit der Baumaßnahme auch eine eventuelle Schadstoffbelastung durch Asbest. Philipp Julien von den Grünen warnte davor, alles, was mit Asbest zu tun habe, zum Problemfall zu machen.

Die Verwaltung sagte dem Ausschuss zu, über eine Belastung zu informieren, bevor eine große Diskussion unter den Eltern entstehe. Der Beschluss, nach der vorgestellten Planungsvariante vorzugehen, wurde einstimmig gefasst.