| 19:14 Uhr

Katharina Pieper zeigt noch bis Sonntag Kalligrafie-Kunstwerke

Werke der Kalligrafin Katharina Pieper sind bis Sonntag zu sehen. Foto: Sascha Schmidt/Stadt
Werke der Kalligrafin Katharina Pieper sind bis Sonntag zu sehen. Foto: Sascha Schmidt/Stadt FOTO: Sascha Schmidt/Stadt
Saarlouis. Die Ausstellung "Wortsinnlich" von Katharina Pieper ist noch bis Sonntag, 7. August, im Atelier Museum Haus Ludwig zu sehen. Katharina Pieper, 1962 in Saarlouis geboren und dort aufgewachsen, ist passionierte Kalligrafin und Schriftkünstlerin und gehört zu den renommiertesten Künstlerinnen dieser Genres der Welt. Schreiben in jeder Hinsicht ist ihr Leben. red

In ihrer künstlerischen Arbeit widmet sie sich spirituellen Texten westlicher und östlicher Autoren, und auch eigene Texte fließen in ihre Schriften ein. Ihre Werke lassen sich nicht mehr der klassischen Kalligrafie zuordnen. Sie geht seit Ende der 1980er Jahre ihren ganz eigenen Weg, in dem sie Malerei und klassische Schriftkunst miteinander kombiniert und dem sie seitdem treu geblieben ist. Nach dem Diplom im Jahr 1987, das sie als Abschluss ihres Studiums Kommunikations-Design an der Fachhochschule Wiesbaden ablegte, folgten zahlreiche weiterführende Studien in Praxis und Theorie aller lateinischer sowie außereuropäischer Schriften. Insbesondere Meister aus China, Japan und Korea prägten ihre Sichtweise und Pinseltechnik.



In der Ausstellung im Atelier Museum Haus Ludwig zeigt Katharina Pieper viele neue Werke auf Papier, Leinwand und Stoff. "Das Sinnliche ist der Weg zum Sinn", sagt sie, und es passt auf ihre kalligrafische Arbeit: Worte fügen sich zu Inhalt, erhalten Sinn und werden als künstlerisch gestaltete Schrift zum sinnlich erfahrbaren Schrift-Bild.