Jusos fordern Gesundheitskarte und lehnen Befristung ab

Saarlouis · Die Jusos im Kreis Saarlouis fordern eine Gesundheitskarte für Flüchtlinge. Eine solcheKarte sei bereits in Bremen eingeführt worden und habe die Versorgung der oft kranken Flüchtlinge verbessert sowie Bürokratie in der öffentlichen Verwaltung abgebaut, sagte zur Begründung des Beschlusses einer Kreiskonferenz die Kreisvorsitzende Hanne Wendorff.Zugleich setzten sich die Jusos im Kreis Saarlouis für ein Verbot der sachgrundlosen Befristung von Arbeitsverträgen ein.

Während Befristungen, die mit Sachgründen (wie Schwangerschaftsvertretungen) eingerichtet würden, "Sinn ergeben" könnten, stellten solche ohne "ein unzumutbares Instrument zur Ausbeutung der Arbeitskraft" dar, erläuterte der Kreisvorsitzende Johannes Hiry.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort