| 21:07 Uhr

Saarlouis
Jugend diskutiert über ihre Stadt

Saarlouis. Zur Podiumsdiskussion „Die Jugend in Saarlouis – was sie hier hält und bewegt“ laden politische Jugendorganisationen im Landkreis Saarlouis ins JUZ Saarlouis (Lisdorfer Straße 16a) ein. red

Termin ist am Dienstag, 2. Oktober, ab 19 Uhr. Neben den Jusos, der Grünen Jugend und Solid, der Linksjugend Saarland werden auch die Jungen Liberalen (Julis) an der Debatte beteiligt sein.


Auf Nachfrage der SZ, warum die Junge Union nicht mit von der Partie ist, erklärte Eric Spaniol, stellevertretender Kreisvorsitzender der Julis: „Die Junge Union wurde mit eingeladen, zeigte jedoch kein großes Interesse an der Diskussion teilzunehmen.“

Die Veranstaltung ist für zwei Stunden angesetzt. „In dieser Zeit möchten wir uns den Fragen widmen, mit denen die Jugendlichen in ihrem Alltag konfrontiert werden“, sagt Spaniol. Dabei sollen insbesondere die Qualität des ÖPNV im Landkreis Saarlouis zur Debatte gestellt, die Lebensqualität und der Freizeitwert für junge Menschen unter die Lupe genommen und das Thema sozialer und bezahlbarer Wohnraum genauer thematisiert werden. Darüber hinaus werden die Beteiligten auch über die Lage in der Landesaufnahmestelle Lebach und die Situation unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge diskutieren.



Die Moderation übernimmt ein Sprecher des Landesjugendrings. Spaniol: „Gerne dürfen über die genannten Themen hinaus auch weitere Probleme oder Anregungen eingebracht werden, die dem Podium zur Debatte vorgelegt werden. Die politischen Jugendorganisationen freuen sich über zahlreiche interessierte aller Altersklassen und sehen einer spannenden Debatte entgegen.“