1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Jugendliche prügeln sich am Bitscher Platz

Jugendliche prügeln sich am Bitscher Platz

Saarlouis Blitzer: 90 Prozent weniger Temposünder Um knapp 90 Prozent zurück gegangen ist die Zahl der Temposünder an den Stellen in Saarlouis, an denen vor zwei Wochen fünf stationäre Blitzer aufgestellt wurden. Das teilte die Stadt Saarlouis auf Anfrage mit.

In einer Testwoche zuvor seien rund 41 000 Fahrer zu schnell gefahren. In der ersten Messwoche der stationären Blitzer seien nur noch 4400 Autos und Motorräder zu schnell gewesen. Detaillierte Zahlen legt die Stadt in den nächsten Tagen vor, sagte Sprecher Sascha Schmidt.

Lebach

Jugendliche prügeln sich am Bitscher Platz

Mehrere Jugendliche haben sich am Montagabend gegen 23 Uhr am Bitscher Platz in Lebach geprügelt. Wie die Polizei berichtete, war die Gruppe sehr aggressiv, als die Polizeibeamten eintrafen, und beleidigten bei der Befragung die Beamten. Als die Jugendlichen, von denen einige bei der Polizei bekannt sind, immer aggressiver und handgreiflich wurden, nahmen die Polizisten sie mit zur Wache, um weitere strafbare Handlungen zu verhindern.

Gresaubach

Unbekannte treten Delle in den Kotflügel

Vor dem Haus einer Autobesitzerin haben Unbekannte in der Nacht zum Dienstag in der Lebacher Straße in Gresaubach ihr geparktes Auto beschädigt. Wie die Polizei mitteilte, schlugen oder traten der oder die Täter eine Delle in den linken vorderen Kotflügel des schwarzen BMW .

Hinweise an Polizei Lebach unter Telefon (0 68 81) 50 50.

Nalbach

Bürger geben Auskunft zur Energiewende

Da die Gemeinde Nalbach an einem Forschungsprojekt zum Thema Energiewende beteiligt ist, erhält jeder Haushalt einen Fragebogen. Der Bürgermeister bittet, die Bögen ausgefüllt zurückzuschicken. >

Kultur regional

"Lasst fahren alle Hoffnung"

"Lasst fahren alle Hoffnung ihr, die ihr hier eintretet" steht über einem Tor zur Hölle, das der italienische Dichter Dante 1307 in der"Göttlichen Komödie" beschrieb. 1950 hat sie der Surrealist Salvatore Dalí in Bilder umgesetzt. Sie sind jetzt in Saarlouis zu sehen (Foto: Haus Ludwig). >