"Jugend musiziert" setzt regionale Preisträger in Saarlouis in Szene

"Jugend musiziert" setzt regionale Preisträger in Saarlouis in Szene

Saarlouis. Mit Henry Purcells "Rigaudon" und dem "Rondo für Sternenreisende" von Marcus Kijewski stimmten die jüngsten Preisträger des Regionalwettbewerbes Saarlouis-Merzig von "Jugend musiziert", Moritz Lesch und Manuel Hess, mit Gitarrenklängen die Gäste im Verwaltungsgebäude der Kreissparkasse Saarlouis auf einen unterhaltsamen Abend ein

Saarlouis. Mit Henry Purcells "Rigaudon" und dem "Rondo für Sternenreisende" von Marcus Kijewski stimmten die jüngsten Preisträger des Regionalwettbewerbes Saarlouis-Merzig von "Jugend musiziert", Moritz Lesch und Manuel Hess, mit Gitarrenklängen die Gäste im Verwaltungsgebäude der Kreissparkasse Saarlouis auf einen unterhaltsamen Abend ein. Ausgeschrieben war der Wettbewerb in den Sparten Streichinstrumente, Zupfensemble, Duo Klavier-Blasinstrument und Alte Musik. Für die ganz jungen Teilnehmer war der Kreissieg ein krönender Wettbewerbsabschluss. In der Gruppe der Streicher-Solowertung gingen als Kreissieger Valentina Lamest, Rehlingen-Siersburg, Johannes Schmitz, Saarlouis, Lisa Saterdag, Wallerfangen, alle Violine, sowie Anna-Lena Zenner, Rehlingen-Siersburg, Viola, hervor. In der Ensemble-Wertung Klavier und Blasinstrument verbuchten Marie-Christin Koewenig, Querflöte, Rehlingen-Siersburg, Annette Molz, Querflöte, Saarwellingen, Elisabeth-Annemarie Gerhorst, Klavier, Bous, einen zweiten Preis und Annika Stein, Querflöte, Schwalbach, einen ersten Preis. Über 25 Punkte und den Regionalsieg in der Sparte Klavierkammermusik durfte sich Tobias Hoffmann aus Lebach freuen. Bestnoten erzielten auch das Wadgasser-Dillinger Gitarren-Duo Tim Beuren und Pierre Hubertus. Ebenfalls einen ersten Preis holten sich die beiden Wadgasser Gitarrenspieler Manuel Hess und Moritz Lesch. Große Hoffnungsträger sind auch der Vielzahl der jungen Musiktalente die Zupfer. Erste Preise gab es für die Wadgasser Katharina Bersal (Gitarre) und David Hümbert (Mandoline), für das Gitarren-Trio Jolina Beuren, Moritz Reinstädtler und Florian Weisgerber sowie das Mandolinen-Trio Jolina Beuren, Clara Tedesco und Julia Koitzsch, das Trio Tanja Voigt (Mandoline), Ensdorf, Andrea Lorson (Mandoline), Wadgassen, und Pierre Hubertus (Gitarre) Dillingen. Einen zweiten Preis verbuchten die Wadgasser Mandolinenspielerinnen Thessa Lang und Etienne Poup. In der Wertung "Alte Musik" wurde dem Quartett, bestehend aus Christine Berg, Dillingen, Fabienne Mahren, Anna Tock (alle Blockflöte) und der Wallerfangerin Michelle Metzinger am Klavier "guter Erfolg" und damit Platz drei bescheinigt.