| 20:44 Uhr

Jazzdance
Glanzpunkte in Recklinghausen 

Kristina Haar und Frederic Ney meldeten sich nach einjähriger Pause mit Rang zwei glanzvoll im Kreis der besten deutschen Duos im Jazz- und Moderndance zurück.
Kristina Haar und Frederic Ney meldeten sich nach einjähriger Pause mit Rang zwei glanzvoll im Kreis der besten deutschen Duos im Jazz- und Moderndance zurück. FOTO: Oliver Morguet
Saarlouis/Recklinghausen. Beim ersten Ranglistenturnier der Saison haben die Tänzerinnen und Tänzer aus Saarlouis die Weichen für die Deutschen Meisterschaften gestellt. Von Oliver Morguet

Kristina Haar, Frederic Ney und die Formation „autres choses“ als kleine Gruppe mit sieben Tänzerinnen und Tänzern sorgten für die herausragenden Ergebnisse beim ersten Ranglistenturnier der Saison im Jazz- und Moderndance. Kristina Haar zeigte in Recklinghausen über vier Runden eine beeindruckende Leistung, musste sich aber nach einem Wackler im Schlussteil ihres Solos mit Rang zwei begnügen. Zusammen mit Frederic Ney belegte sie auch im Duo Platz zwei hinter den deutschen Meistern des Jahres 2017, César Jose Gutierrez Salas/Louisa Brebeck aus Wuppertal.


Bei dem Small Groups (Kleinformationen bis sieben Tänzer/innen) kam es im Finale zu einem Duell der beiden aktuell besten deutschen Vereine: Zweimal Saarlouis mit „autres choses“ und „Performance“ und zweimal Wuppertal mit „Arabesque“ und „Flic-Flac“ wurden von Turnierleiterin Claudia Laser-Hartel am Ende eines langen Turniertages gegen 22 Uhr zur Endrunde aufgerufen. „Arabesque“ gewann am Ende mit vier Bestnoten vor „autres choses“ und „Performance“. Bei den Small Groups der Jugend belegte „l’équipe Cantat“ Rang drei und „l’équipe I Hate dance“ Rang vier.

Mit ihren Finalteilnahmen sind Kristina Haar im Solo und mit Frederic Ney auch im Duo sowie die Small Groups von „autres choses“, „Performance“, „l’équipe Cantat“ und „l’équipe I Hate dance“ bereits für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert, die am Samstag/Sonntag, 10./11. November, in der Saarlouiser Sporthalle am Stadtgarten ausgetragen werden. Für alle anderen Saarlouiser Akteure besteht Ende Oktober in Wilsdruff bei Dresden noch die Chance, beim zweiten Ranglistenturnier die nötigen Punkte zu sammeln, um ebenfalls in Saarlouis dabei sein zu können.



Das betrifft auch die Saarlouiser Jugend-Duos: In einem starken Feld von 25 Paaren verpassten Alina Fiandaca und Carolin Pfeiffer das Finale der besten Sechs nur ganz knapp und belegten Rang sieben. Paula Althaus und Talia Hopf wurden 16., Paula Stockart und Malena Stöcker belegten Rang 21. Für alle drei Jugend-Duos war es der erste Start bei einem solchen Ranglistenturnier.

Die kompletten Ergebnisse des Ranglistenturniers gibt es im Internet unter https://tsc-recklinghausen.de/
ergebnisse. Infos zur deutschen Meisterschaft in der Kreisstadt Saarlouis gibt es ebenfalls im Internet.