Inexio in Saarlouis auf der Suche nach Personal

Inexio : Auf der Suche nach Personal

Saarlouiser Telefon- und Internet-Dienstleister Inexio stellt seine Tätigkeitsfelder beim Tag der offenen Tür vor.

Fast 200 Jugendliche und Erwachsene haben sich beim Tag der offenen Tür in der Firma Inexio über das Ausbildungs- und Stellenangebot informiert. Da der Saarlouiser Telefon- und Internet-Dienstleister nach eigenem Bekunden stark expandiert, sucht das Unternehmen händeringend Personal. „Wir wachsen sehr stark und haben große Ziele“, betont Marketing-Chefin Victoria Keipinger-Wirth. „Daher suchen wir nicht nur junge Leute, sondern auch erfahrene Bewerber“, ergänzt Personal-Chefin Silke Schwender. Die Zielgruppe seien sowohl Azubis wie duale Studenten als auch ausgebildete Mitarbeiter. Bedarf bestehe bei Informatikern, IT-Systemelektronikern und Kaufleuten in Vertrieb und Dialog-Marketing. Gesucht werden aber auch Bauzeichner, -planer und Bauleiter, die den mit der Verlegung von Glasfaserkabeln beauftragten Baufirmen zur Seite stehen sollen.

Die beiden Abteilungsleiterinnen bei Inexio hatten daher die gemeinsame Idee, mit einem Tag der offenen Tür die Personalsuche zu forcieren. Bei der viermonatigen Vorbereitung hatte Kim Schöneberger, eine duale BWL-Studentin „den Hut auf“. Den theoretischen Teil absolviert sie an der Akademie der Saar-Wirtschaft in Neunkirchen, ihre praktische Ausbildung bei der Saarlouiser Firma. In die Vorbereitung und Durchführung des erstmals durchgeführten Tages der offenen Tür waren neben Schöneberger rund 20 weitere Auszubildende einbezogen, lobt die Personal-Chefin von Inexio deren Engagement.

Aber auch festangestellte Mitarbeiter bis hin zum Abteilungsleiter standen zur Information und Beratung zur Verfügung. Acht der insgesamt 20 Fachbereiche stellten sich mit Vorträgen und Infoständen den Besuchern vor. Dabei konnten die Interessenten selbst programmieren oder lernen, wie man zwei Glasfaserkabel miteinander verbindet. „Zwei Kupferkabel verbinden mit einer Lüsterklemme, das kann jeder Saarländer“, scherzt Pressesprecher Thomas Schommer, aber Glasfaserkabel sei „dünner als menschliches Haar“. Im Werkstattwagen auf dem Hof vor dem Firmengebäude demonstrierte Techniker Christoph Noga derweil, wie es geht.

Leon Wagner aus Reinheim ließ sich von den Inexio-Azubis Vincent Klemmer und Janik Müller zeigen, wie ein Verteilerkasten für ein Ortsnetz aufgebaut ist. Der 16-jährige Gymnasiast war angetan: „Das wäre was für mich, das ist alles sehr interessant.“ Gemeinsam mit seinem Vater Peter Wagner informierte er sich, wie es „irgendwann mal beruflich weitergeht“. Der Tag der offenen Tür in Saarlouis sei „eine der besten Veranstaltungen bisher“, lobte der Vater. Und den Azubis von Inexio machte es ebenfalls „viel Spaß“, bestätigten Vincent Klemmer und Janik Müller: „Das kommt gut an, wir bekommen viel positives Feedback.“ Mit der Resonanz war daher auch die Personal-Chefin zufrieden: „Wir sind positiv überrascht, dass so viele gekommen sind.“ Das Mitarbeiter-Wachstum bei Inexio kann also weitergehen, für den saarländischen Arbeitsmarkt sicher eine positive Nachricht.