| 20:16 Uhr

Ihr Schulhofmodell ist preisgekrönt

Hatten Ideen (von links): Michelle, Enza, Jill, Michael, Sebastian, Steven, Matthias und Ute Lessel (betreute mit anderen das Projekt). Foto: Julia Backes
Hatten Ideen (von links): Michelle, Enza, Jill, Michael, Sebastian, Steven, Matthias und Ute Lessel (betreute mit anderen das Projekt). Foto: Julia Backes
Fraulautern. In der Martin-Luther-King Schule in Fraulautern muss ein neuer Schulhof her. Doch diesmal hat nicht die Schulleitung entschieden, sondern die Schüler stellten ihre Wünsche bei dem Projekt Schulhofgestaltung in den Mittelpunkt. Der ein oder andere mag nun erwarten, dass die Vorstellungen von 14-Jährigen eher in einem Abenteuerspielplatz als in einem neuen Schulhof ausarten Von SZ-Mitarbeiterin Julia Backes

Fraulautern. In der Martin-Luther-King Schule in Fraulautern muss ein neuer Schulhof her. Doch diesmal hat nicht die Schulleitung entschieden, sondern die Schüler stellten ihre Wünsche bei dem Projekt Schulhofgestaltung in den Mittelpunkt. Der ein oder andere mag nun erwarten, dass die Vorstellungen von 14-Jährigen eher in einem Abenteuerspielplatz als in einem neuen Schulhof ausarten. Aber das Ergebnis, das die Schüler voriges Jahr zu Stande brachten, kann sich durchaus sehen lassen.In der Zukunftswerkstatt, einer Projektreihe, bei der sich Schüler aktiv an der Gestaltung ihrer Schule beteiligen können, trafen sich zwölf Jungen und Mädchen der damaligen Klassen 7H1 und 7H2 stellvertretend für ihre Mitschüler, um ihren neuen Schulhof zu planen. Nachdem alle Wünsche gesammelt waren, ging es darum, wie man die Vorstellungen am Besten in die Tat umsetzt. Zum Schluss hatten die Schüler ein großes Modell gefertigt, das ihren Traumschulhof darstellt. "Wir wollen mehr Spaß auf dem Schulhof haben und auch Orte, an denen man sich vom Unterricht entspannen kann", erklärte Jill (14). Auf dem Modell sind Fußballtore, Sitzbänke, eine Hängematte, Basketballkörbe und eine Wiese zu erkennen. "Auf der Wiese können wir dann im Sommer so richtig relaxen und die Bravo lesen", freute sich Enza (14). Mittlerweile konnten schon einige der Wünsche in die Tat umgesetzt werden. So waren die Schüler bei Baumfällarbeiten in Zusammenarbeit mit dem Saarforst und dem Umweltamt des Landkreises Saarlouis dabei. Aus dem Holz wurden unter anderem die neuen Sitzbänke für den Schulhof hergestellt. Selbstverständlich konnten die Schüler hier auch selbst Hand anlegen. Enza erklärt, warum sie von der Arbeit so begeistert ist: "Endlich wurden wir auch mal nach unserer Meinung gefragt, denn wer weiß besser, was ein cooler Schulhof ist, als wir?" Die Schüler werden für ihr Engagement jedoch nicht nur mit einem nagelneuen Schulhof belohnt, sondern sie gewannen mit ihrem Modell den zweiten Preis beim Bundeswettbewerb "SOS Schulhof" auf der Ebene Rheinland-Pfalz-Saar. Am Dienstag, 12. Mai, wird der mit 500 Euro dotierte Preis an die Martin-Luther-King Schule verliehen.Die Zukunftswerkstatt nimmt nun weitere Projekte in Angriff. So werden die Fünft- und Sechstklässler den Innenhof neu gestalten und die Schüler der Ganztagsschule überlegen, was man an ihrem Unterricht besser machen könnte.