1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Orgelwettbewerb: Hommage an die Königin der Instrumente

Orgelwettbewerb : Hommage an die Königin der Instrumente

Bei den Lisdorfer Orgeltagen beginnt der Konzertreigen am Sonntag, 15. Oktober, mit der Messe in h-Moll von Bach.

Vor 22 Jahren wurde auf Initiative des Fördervereins „Klingende Kirche“ der Lisdorfer Pfarrkiche unter der Leitung von Manfred Boßmann der Grundstein gelegt für die Internationalen Orgeltage Lisdorf. Mit Unterstützung des Saarlouiser Kulturamtes gibt es seit 1995 im Drei-Jahres-Rhythmus den internationalen Kompositionswettbewerb „Orgel plus“. Seitdem haben sich rund 600 Komponisten aus 41 Ländern von fünf Kontinenten beworben. Diesmal nahmen 44 Komponisten aus 13 Ländern teil. Das Motto: Orgel plus Solostimme.

Im Mai wurde Pier Damiano Peretti aus Wien für seine „Zwei Psalmfragmente“, ein Werk für Orgel und Mezzosopran, mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Der zweite und dritte Preis gingen an Andreas Seemer-Koeper aus Dortmund und Steven Heelein aus Laaber (Landkreis Regensburg). Nach dem Tod von Professor Theo Brandmüller zeichnet der österreichische Musikwissenschaftler, Komponist und Organist Thomas Daniel Schlee für die Zusammensetzung der siebenköpfigen Jury verantwortlich.

Der Konzertreigen beginnt am Sonntag, 15. Oktober, um 17 Uhr mit der „h-Moll Messe“ von Bach. Sie wird vom Kammerchor Saarbrücken, dem Daarler Barock Consort und den Solisten Ruth Ziesak, Sopran, Marion Eckstein, Alt, Tobias Mäthger, Tenor, und Dietrich Henschel, Bass, aufgeführt. Die Leitung hat Professor Georg Grün.

Auch die Orgelkundefahrt gehört zum Programm. Lamar führt am Dienstag, 17. Oktober, ab 8 Uhr Interessierte zu drei bedeutenden Orgeln: in die Klosterkirche Bendorf-Sayn, die Basilika St. Kastor in Koblenz und die Liebfrauenkirche Oberwesel. Ebenso gehört ein Konzert für Grundschüler zur Tradition. Dekanatskantor Andreas Hoffmann, Orgel, und Hartmut Godel, Sprecher, setzen am Mittwoch, 18. Oktober, um 8.45 Uhr und 10 Uhr den „Karneval der Tiere“ von Camille Saint-Saëns kindgerecht in Szene. Für die Aufführung um 8.45 Uhr sind noch Plätze frei.

Die Saarlouiser Orgelnacht am Freitag, 20. Oktober, besteht aus drei Konzertblöcken von jeweils 40 Minuten. Sie startet um 20 Uhr und endet gegen 24 Uhr. Zunächst spielt Markus Uhl aus Heidelberg Werke von Bach, Johann Kaspar Kerll, Nicolas de Grigny und César Franck. Ab 21 Uhr singt der Dekanatschor „Intermezzo“ Wadgassen unter Leitung von Susanne Zapp-Lamar. Ab 22 Uhr gibt es zur Orgelmusik von Armin Lamar astronomische Fotografien von Gernot Meiser zu sehen. Die Besucher können kommen und gehen, wann sie wollen, können sich im Orgelbistro stärken und mit den Künstlern sprechen.

Krönung der Orgeltage ist das Preisträgerkonzert mit Darko Pleli, Orgel, und Marta Babic, Mezzosopran, am Sonntag, 22. Oktober, um 17 Uhr. Auf dem Programm stehen unter anderem Werke von Bach, Vinko Jelic, Anton Heiller und Pier Damiano Peretti, der die Welturaufführung seiner Komposition miterlebt. Zum 30. Jahrestag der Lisdorfer Orgelweihe finden die Saarlouiser Orgeltage am Mittwoch, 25. Oktober ab 19 Uhr einen konzertanten Abschluss. Eingeladen wurde der Engländer Wayne Marschall, Pianist, Organist, Dirigent und Komponist. Bei freiem Eintritt will sich der Vorstand des Fördervereins „Klingende Kirche“ mit dem Festkonzert bei Mitgliedern, Förderern und Besuchern bedanken. „Sie alle ermöglichten die bemerkenswerte kirchenmusikalische Erfolgsgeschichte, die seit dem Orgelneubau in Lisdorf im Jahre 1987 überaus reichlich Früchte trägt“, sagt Manfred Boßmann.

Eintrittskarten unter Telefon (0 68 31) 12 22 20, bei der KSK-Geschäftsstelle Lisdorf sowie für die „h-Moll Messe“ auch bei allen Vorverkaufsstellen von Ticket Regional. Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor der Veranstaltung.

www.klingende-kirche.de