| 20:16 Uhr

Projekt Respekt
Hilfe und Rat für junge Menschen mit Problemen

Saarlouis. Das Projekt „Respekt“ ist ein Pilotprogramm des Bundes-Arbeitsministeriums für schwer zu erreichende Menschen im Alter von 15 bis 25 Jahren. Deutschlandweit gingen im Jahr 2016 in unterschiedlicher Trägerschaft 18 Projekte an den Start. Im Saarland ist das Projekt in Saarlouis angesiedelt und wird dort vom Landkreis unterstützt. Die finanzielle Förderung kommt von Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Ursprünglich war das Projekt bis zum 31. Dezember 2017 befristet, ist nun aber in einer einjährigen Verlängerung. Von Carolin Merkel

Das Projekt „Respekt“ ist ein Pilotprogramm des Bundes-Arbeitsministeriums für schwer zu erreichende Menschen im Alter von 15 bis 25 Jahren. Deutschlandweit gingen im Jahr 2016 in unterschiedlicher Trägerschaft 18 Projekte an den Start. Im Saarland ist das Projekt in Saarlouis angesiedelt und wird dort vom Landkreis unterstützt. Die finanzielle Förderung kommt von Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Ursprünglich war das Projekt bis zum 31. Dezember 2017 befristet, ist nun aber in einer einjährigen Verlängerung.


In Saarlouis sind sechs pädagogische Mitarbeiter, eine Ergotherapeutin, eine Nachtwache sowie mehrere Honorarkräfte beschäftigt. Das Projekt „Respekt“ will mit verschiedenen Angeboten helfen. Struktur in den Tagesablauf bringen die Angebote im Bildungsatelier und der Kreativwerkstatt. Komplettiert wird das Angebot durch die Notschlafstellen. Aber auch die aufsuchende Arbeit spielt eine wesentliche Rolle im Betreuungsangebot. Ziel ist unter anderem die persönliche Stabilisierung, die Aufarbeitung von Bildungs- und Schuldefiziten, die Reintegration in das bestehende System und die Motivationsförderung.

Das Projekt „Respekt“: Am Kleinbahnhof 11-12, Saarlouis.
Das Kontaktcafé: Lothringer Straße 21, Tel. (0 68 31) 5 07 16 60, E-Mail: info@respekt-saarlouis.de.