Saarlouis Sie wollen künftig Hilfe für Flutopfer organisieren

Saarlouis · Hochwasser und die Probleme danach kennen Patrick Hector und Thomas Brünnet zu Genüge, waren sie doch mehrere Monate im Ahrtal im Einsatz, um Flutopfern zu helfen. Nachdem nun das Saarland von einem schweren Hochwasser heimgesucht wurde, wollen die beiden erfahrenen Handwerker den Verein Flutopfer-Hilfe Saar gründen, um mit ihrem Können und ihrer Erfahrung auch hier den Menschen schnell und unbürokratisch helfen zu können.

 Patrick Hector (rechts) und Thomas Brünnet, hier bei ihrem mehrmonatigen Helfereinsatz im Ahrtal – wollen den Verein Flutopfer-Hilfe Saar gründen und hierzu im DRK-Heim Roden ihr Konzept vorstellen.

Patrick Hector (rechts) und Thomas Brünnet, hier bei ihrem mehrmonatigen Helfereinsatz im Ahrtal – wollen den Verein Flutopfer-Hilfe Saar gründen und hierzu im DRK-Heim Roden ihr Konzept vorstellen.

Foto: Ruppenthal

Hierzu findet am Donnerstag, 30. Mai, um 14 Uhr eine Infoveranstaltung in den Räumlichkeiten des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Roden in der Straße Am Römerberg statt. Alle, die sich hier angesprochen fühlen, – ob potentielle Helfer, zukünftige Mitglieder oder auch Sponsoren – sind dazu eingeladen. Patrick Hector ist gelernter Elektrotechniker mit langjähriger Berufs- und Feuerwehr-Erfahrung. Thomas Brünnet, Vorsitzender und Leiter des DRK Roden, ist Heizungsbau-Techniker und selbstständiger Unternehmer im Bereich Haustechnik und war ebenfalls im Ahrtal im Einsatz.

Die beiden Saarlouiser haben ein klares Konzept: Nach Rückgang der Überflutung in der Region wollen sie schnelle und unbürokratische Hilfe leisten, sofort mit dem Auspumpen, Leerräumen und Trocknen der betroffenen Gebäudeteile sowie den notwendigen Instandsetzungen beginnen.

So vermeidet man nach den Worten von Patrick Hector nicht nur Schäden an der Bausubstanz, sondern die betroffenen Menschen können auch in ihrer gewohnten Umgebung bleiben und müssen nicht wegen Stromausfall in eine Notunterkunft umziehen.

„Da wir in Zukunft öfter mit solchen Wetterereignissen auch im Saarland rechnen müssen und bereits über reichlich praktische Erfahrung verfügen, wollen wir jetzt die Flutopfer-Hilfe Saar“ gründen,“ erklärt Patrick Hector und hofft zusammen mit Thomas Brünnet auf reichlich Unterstützer.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort