Hilfe als Selbstläufer

Dillingen. Sie helfen da, wo Hilfe Not tut. Uneigennützig, ehrenamtlich und mit großem Engagement. Und wenn optisch der Eindruck entstehen könnte, hierbei handelt es sich um Männer und Frauen mit harter Schale, dann lässt man sie einfach nur von ihren Erlebnissen erzählen und wird schnell feststellen: Die haben einen echt weichen Kern

Dillingen. Sie helfen da, wo Hilfe Not tut. Uneigennützig, ehrenamtlich und mit großem Engagement. Und wenn optisch der Eindruck entstehen könnte, hierbei handelt es sich um Männer und Frauen mit harter Schale, dann lässt man sie einfach nur von ihren Erlebnissen erzählen und wird schnell feststellen: Die haben einen echt weichen Kern. "Biker für Kinder" - dahinter steckt ein Verein von Motorradfreunden, der jetzt zum großen Benefizwochenende nach Dillingen in den Lokschuppen eingeladen hatte. Neun Motorradfreunde sind es vor vier Jahren gewesen, die die Idee hatten, Kindern in Not zu helfen. Heute zählt der Verein 109 Mitglieder und ist ständig am wachsen, wie Mai meinte. "Wir haben den Nerv der Leute getroffen. Denn als wir von der Not der Kinder erfuhren, war es für uns selbstverständlich, helfen zu wollen. Wir wollen uns da einsetzen, wo das System versagt", sagte Mai. Und bereits die erste Benefizveranstaltung - damals noch an der Sporthalle West - war ein voller Erfolg, lockte sie doch Motorradfreunde aus der ganzen Region nach Dillingen. Das Programm ist jedes Mal eine bunte Mischung aus Spiel und Spaß für Kinder, darin eingebunden sind Showeinlagen von Kindern für Kinder, außerdem kommen die Erwachsenen, ob Biker oder Nichtbiker, natürlich nicht zu kurz. Der Tag gehört den Familien, der Samstagabend den Partygästen. Dann heißt es Rock 'n' Roll und am Wochenende waren es die Bands "Full Range" und "Birds", die für entsprechende Stimmung sorgten. Dillinger Vereine unterstützen die Benefizveranstaltung, mit dabei waren zum Beispiel der Verein "Wunschbaum", die "Toys Company", die Jugendfeuerwehr, die Therapeutische Schülerhilfe oder aber auch der Nachwuchs der Dillinger Trampoliner. Als "vorbildlich" bezeichnete Mai die Unterstützung der Stadt Dillingen."Eins zu eins umgesetzt" Die Erlöse der Veranstaltungen und die Spenden würden 1:1 ungesetzt werden. "Das haben wir uns auf die Fahne geschrieben", erklärte der Vorsitzende. Und ein schönes Fazit: "Es ist gar nicht so schwer, Kinder wieder zum Lachen zu bringen", sagte Mai.