| 20:25 Uhr

Handball
HG Saarlouis II hadert nach Niederlage gegen Spitzenreiter

Saarlouis. Im Freitagsspiel der Handball-Saarlandliga kämpft die HG Saarlouis II heute um die letzten Punkte im alten Jahr. Um 20.15 Uhr trifft der Tabellensechste in der Stadtgartenhalle auf den unteren Tabellennachbarn TuS Brotdorf und will die Fehler vermeiden, die jüngst an gleicher Stelle zur 30:33-Niederlage gegen Liga-Primus HWE Homburg führten. „Da war mehr drin“, seufzte Daniel Altmeyer nach dem Abpfiff. Sein Team hatte die Partie lange dominiert, zur Pause mit 18:15 geführt, aber da schon etliche Chancen vergeben. „Wir hätten höher in Führung gehen müssen“, monierte der HG-Trainer. Von Roland Schmidt

Im Freitagsspiel der Handball-Saarlandliga kämpft die HG Saarlouis II heute um die letzten Punkte im alten Jahr. Um 20.15 Uhr trifft der Tabellensechste in der Stadtgartenhalle auf den unteren Tabellennachbarn TuS Brotdorf und will die Fehler vermeiden, die jüngst an gleicher Stelle zur 30:33-Niederlage gegen Liga-Primus HWE Homburg führten. „Da war mehr drin“, seufzte Daniel Altmeyer nach dem Abpfiff. Sein Team hatte die Partie lange dominiert, zur Pause mit 18:15 geführt, aber da schon etliche Chancen vergeben. „Wir hätten höher in Führung gehen müssen“, monierte der HG-Trainer.


Max Hartz traf zunächst nach Belieben. Der Sohn des früheren Nationalspielers Jürgen Hartz markierte zwölf Tore. Als die Gäste den starken Rückraumspieler aber in enge Deckung nahmen, kippte das Spiel. Homburg zog vorbei und rettete den Vorsprung über die Zeit. „Wir haben zu oft zu hektisch agiert“, bedauerte Altmeyer die verpasste Chance.

Mehr drin war auch für den HC Schmelz im Duell bei der HSG Saarbrücken. Nach der 24:27-Niederlage überwintert die Rokay-Truppe nur auf Rang zehn. Der HC Dillingen-Diefflen (Rang acht) tritt nach der Absage des Heimspiels gegen Niederwürzbach an diesem Samstag, 16 Uhr, bei Schlusslicht VTZ Saarpfalz II an.



In der Saarlandliga der Frauen hatte die HG Saarlouis beim 27:25-Heimsieg gegen Schlusslicht HSG Dudweiler-Fischbach mehr Mühe als erwartet. An diesem Samstag um 18 Uhr muss der Tabellenführer noch einmal alle Kräfte mobilisieren. Im letzten Vorrundenspiel will die HG in der Rastbachtalhalle gegen die HSG Saarbrücken (Rang fünf) doppelt punkten. Die HSG Fraulautern-Überherrn hat sich mit dem 18:14-Heimsieg gegen den TuS Brotdorf aus der Krisenzone geworfen. Das letzte Duell vor der Winterpause bestreitet der Tabellenzehnte an diesem Samstag um 18 Uhr bei der HSG Marpingen-Alsweiler II, die Rang neun belegt – eine lösbare Aufgabe zum Jahresausklang.