Heimatkundler laden ins Archiv

Zu einem Ausflug in die Geschichte der Region lädt die „Vereinigung für die Heimatkunde im Landkreis Saarlouis“ ein. Beim Tag der offenen Tür öffnet sie am Sonntag, 25. Oktober, von 11 bis 17 Uhr ihre Bestände im Archiv des Kreisständehauses Saarlouis.

Hier wird die Vergangenheit wieder lebendig. Im Archiv der "Vereinigung für die Heimatkunde im Landkreis Saarlouis e.V." warten Bücher, Familienregister und Fotos früherer Zeiten auf historisch interessierte Menschen. "Das kostet auch nichts", sagt Barbara Ames-Adler über die Nutzung des Archivs. Was es dort zu finden gibt, zeigt ein Tag der offenen Tür am Sonntag, 25. Oktober, von 11 bis 17 Uhr. Dies stellten in einem Pressegespräch Hans Peter Klauck dar, zweiter Vorsitzender, Helmut Grein, Leiter der Redaktion von "Unsere Heimat" sowie der AG Allgemeine Geschichte , die Geschäftsführerin Barbara Ames-Adler und Schatzmeisterin Sabine Kiefer.

In den hohen Regalen im Kreisständehaus stehen rund 2700 familienkundliche Bücher. Auf weitere 11 000 schätzt Grein den Bestand an heimatkundlichen Büchern und Zeitschriften aus den letzten 200 Jahren. Abgedeckt wird damit der Saar-Lor-Lux-Raum sowie Rheinland-Pfalz. Ganztägig laufen am Sonntag historische Filme über die Saar-Abstimmungen 1935 und 1955, so Klauck. Dazu findet auch eine Sonderausstellung mit 24 Tafeln statt, die von der AG Allgemeine Geschichte zusammengestellt wurde.

Ein Bücherflohmarkt bietet Gelegenheiten zum Erwerb antiquarischer Ausgaben aus den Bereichen Familienforschung, Regionalliteratur und Geschichte . An diesem Tag liegt die Sammlung mit Totenbildchen aus. Rund 30 000 Exemplare sind das bislang aus dem Zeitraum von 1860 bis 2000. "Wer noch solche Bildchen hat", sagt Klauck, "kann die gerne mitbringen." Man erfasse sie für die Sammlung und gebe den Besitzern die Originale wieder mit.

Eröffnet wird der Tag der offenen Tür im Kreisständehaus in Saarlouis am Sonntag, 25. Oktober, um 11 Uhr durch Landrat Patrik Lauer .