Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Heimatforscher referiert über jüdische Saarlouiser Kaufleute

Hans Peter Klauck berichtet in seinem Vortrag unter anderem über den jüdischen Kaufmann Max Schloß; Zeichnung aus dem Jahre 1915. Foto: Kreisarchiv Saarlouis
Hans Peter Klauck berichtet in seinem Vortrag unter anderem über den jüdischen Kaufmann Max Schloß; Zeichnung aus dem Jahre 1915. Foto: Kreisarchiv Saarlouis FOTO: Kreisarchiv Saarlouis
Saarlouis. red

Heimat- und Familienforscher Hans Peter Klauck referiert am Mittwoch, 11. März, um 19 Uhr zum Thema "Jüdische Kaufleute und bekannte Saarlouiser Juden". Der Eintritt ist frei. Im Rahmen der Aktion "Stolpersteine" präsentiert die Volkshochschule Saarlouis eine Vortragsreihe mit dem Titel "Die jüdische Gemeinde Saarlouis ".

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts und zu Beginn des 20. Jahrhunderts bis zur Volksabstimmung gab es in der Stadt Saarlouis zahlreiche jüdische Geschäfte. Ihre Besitzer und die Standorte hat Klauck recherchiert und zugeordnet. Daneben widmet sich der Vortrag bekannten jüdischen Mitbürgern wie Bruno Weil, Julius Schloß, Karl Marx und anderen. Der letzte Vortrag in der Reihe "Nazi-Terror im Westen: Ausgrenzung, Verfolgung und Vernichtung" findet am Mittwoch, 22. April, statt.