1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Handballer bereiten sich auf heiße Saison vor

Handballer bereiten sich auf heiße Saison vor

Die Handball-Saarlandligisten aus dem Kreis Saarlouis schwitzen in der Vorbereitung auf die kommende Saison. Nach knallharten Kraft- und Konditionseinheiten wird derzeit in schwülwarmer Hallenluft an der Taktik gefeilt.

Körper kühlen, öfter Pausen einlegen, wenig Sport und lieber die Beine hochlegen: Das sind nützliche Tipps gegen die brütende Sommer-Hitze. Bei den Saarlandliga-Handballern aus dem Kreis finden Ratschläge wie diese aber kein Gehör. Obwohl die Temperaturen den Körper in die Knie zwingen, trainierten und schwitzten die Spieler der HG Saarlouis II, des HC Schmelz , des HC Dillingen-Diefflen und des TuS Elm-Sprengen in den vergangenen Wochen noch mehr als sonst. Hallen-Training ist angesagt. In sauerstoffarmer Luft macht der Kreislauf Sonderschichten. Die meisten Einheiten absolvierte das junge Team von Aufsteiger HG Saarlouis II.

"Wir trainieren jeden Tag", sagt Trainer Danijel Grgic. Beim ehemaligen Zweitliga-Topspieler gab es kein Hitzefrei. Trotzdem ist die Trainingsbeteiligung hoch. "Die Jungs ziehen alle mit. Wir sind der Aufsteiger, haben eine junge und ordentliche Truppe zusammen und lassen uns jetzt mal überraschen. Ein Platz unter den Top-Sechs wäre nicht schlecht", sagt Grgic, dessen Team sich nach dem abgelehnten Aufstieg in die Oberliga und dem folgenden Zwangsabstieg wieder in die Saarlandliga zurückgekämpft hat. Nicht immer werden Grgic alle Leistungsträger zur Verfügung stehen. Rouven Latz, Niklas Eberhard, Tom Paetow und Lars Walz gehören auch dem erweiterten Kader des Zweitliga-Teams an.

Mindestens Platz fünf - das ist das Ziel von Patrick Grabenstätter, der den HC Dillingen-Diefflen trainiert. Vier Mal pro Woche bittet er zum Training. Bei der kniffligen Taktik-Schulung einen kühlen Kopf zu bewahren, ist bei diesem Sauna-Klima aber gar nicht so leicht. "Für uns wird es ein Konsolidierungsjahr. Stammspieler wie Jens Ehrich, Thomas Schlink und Lars Messinger haben uns verlassen. Neue Spieler müssen integriert werden", sagt Grabenstätter. Rückraum-Hüne Tobias Kropf (kam von der HG Saarlouis ), Rechtsaußen Marko Mrsic (TV Bous) und Spielmacher Christopher Kiefer (TV Altenkessel ) werden künftig im HC-Trikot ihre Tore werfen. "Unser Kader ist ausgewogen und gut besetzt. Ich hoffe nur, dass wir nach einem Seuchenjahr von Verletzungen verschont bleiben", sagt Grabenstätter.

Der TuS Elm-Sprengen hat seinen Stammkader noch nicht gefunden. 20 Spieler bestreiten derzeit die Vorbereitung. "Das Aufgebot wird dann Ende der Woche bekannt gegeben. Spieler aus dem erweiterten Kader haben aber immer die Möglichkeit, sich mit Leistung in die erste Welle zu kämpfen", sagt TuS-Abteilungsleiter Dennis Jager, der im linken Rückraum angreift. Sein Ziel: "Besser abschneiden als vergangene Saison, also mindestens einstellig."

Mit unverändertem Kader geht der HC Schmelz Anfang September in die neue Runde. Vier Halleneinheiten stehen auf dem Wochenplan der Truppe um Spielertrainer Martin Rokay. "Wenn alles optimal läuft, ist Rang vier wieder möglich. Vielleicht ist ein Platz mehr drin, aber die Liga ist ausgeglichener. Das wird eine heiße Saison."

Zum Thema:

Auf einen BlickDer Kader der HG Saarlouis II: Matthias Reuber und Rouven Latz (Tor); Wladislaw Kurotschkin, Tom Paetow, Niklas Eberhard, Dominik Rifel, Pius Amman und Andreas Ecker (alle Rückraum); Matthias Ecker, Phillip Keller sowie Tuan Au (alle Linksaußen); Phillip Schneider und Yannick Engel (beide Rechtsaußen); Eric Lonsdorfer und Lars Walz (Kreis); Danijel Grgic (Trainer). ros

Zum Thema:

Auf einen BlickDer Kader HC Dillingen-Diefflen: Steven Schäfer, Dominik Robert, Clemens Jung (Tor); Andreas Altmeyer, Rouven Louis, Tobias Kropf, Christopher Kiefer, Nicolas Grimm, Andreas Becker, Christoph Senzig (Rückraum); Felix Faller, Jim Sander (Linksaußen); Roberto di Gregorio, Marko Mrsic (Rechtsaußen); Fabian Wecker, Tim Malsac (Kreis); Patrick Grabenstätter (Trainer). ros

Zum Thema:

Auf einen BlickDer Kader des HC Schmelz : Timo Wilhelm und David Eckert (beide Tor); Oliver Werner, Alexander Ettelbrück, Christian Weber , Alexander Kundi und Martin Rokay (alle Rückraum); Peter Müller und Mathias Pontius (beide Linksaußen); Daniel Biesel, Simon Altmeyer sowie Moritz Philippi (alle Rechtsaußen); Anton Bever sowie Marius Jung (beide Kreisläufer); Martin Rokay (Trainer).ros