1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Handball: Tabellenführer Merzig-Hilbringen patzt zum Jahresauftakt

Handball : Die Wölfe stolpern ins neue Jahr

Handball-Saarlandligist verliert zu Hause gegen den SV Zweibrücken II knapp mit 21:22.

Handball-Saarlandligist HSV Merzig-Hilbringen hat den sportlichen Auftakt ins neue Jahr verpatzt. „Die Niederlage war knapp, aber verdient. Uns hat die geistige Frische gefehlt“, kommentierte HSV-Trainer Michael Göbel die 21:22-Heimschlappe des Tabellenführers im Nachholspiel am Dienstag gegen den SV Zweibrücken II. Die mit Spielern der Oberliga-Mannschaft verstärkte Gäste-Truppe habe konsequenter agiert, sagte Göbel. Seiner Abwehr attestierte er eine solide Leistung. In der Offensive habe aber ohne die Torjäger Laszlo Kincses (Kreuzbandverletzung) und Dino Zvekic (Sterbefall in der Familie) die Durchschlagskraft gefehlt.

Der HC Dillingen-Diefflen gewann das Verfolger-Duell bei der HSG Nordsaar überraschend klar mit 29:24 und könnte den Abstand auf Merzig auf zwei Punkte verkürzen. Vorausgesetzt der Tabellendritte gewann am Freitagabend (Nach Redaktionsschluss) seine Partie beim Tabellenvorletzten HSG Fraulautern-Überherrn, der am vergangenen Wochenende gegen die HSG Dudweiler-Fischbach mit 23:26 verlor. Mit dem Sieg im Spitzenspiel in Merzig (26. Januar, Thielspark-Halle) könnte Diefflen dann sogar die Tabellenführung übernehmen.

Der TuS Elm-Sprengen trat im ersten Spiel nach dem Trainerwechsel beim HC Schmelz an. Marco Recktenwald hatte sein Amt in der Winterpause niedergelegt. Nach zwei Trainingseinheiten unter Nachfolger Miodrag Jelicic spielten die Rabbits im Derby eine aggressive 5:1-Deckung und setzten das vom Kroaten geforderte Tempospiel anfangs um. Vor dem Tor vergab das Schlusslicht aber zu viele Chancen – und das rächte sich. Schmelz führte zur Pause mit 12:7 und baute den Vorsprung auf 20:11 (49.) aus. Sprengen kam wieder heran, musste sich am Ende aber mit 18:24 geschlagen geben. „Es zeigte sich, dass wir über eine offensive Abwehr zu einfachen Ballgewinnen kommen können. Nur müssen wir unsere Chancen auch verwerten“, meinte TuS-Spieler Raphael Schneider selbstkritisch.

Während der HSV Merzig-Hilbringen an diesem Wochenende ausruhen darf, hat der Tabellen-Achte TuS Brotdorf am Sonntag um 17 Uhr den TV Niederwürzbach zu Gast. Zu Hause wollen sich die Wombats für die im Dezember erlittene 28:33-Auswärtsschlappe revanchieren. Anpfiff des Duells gegen den oberen Tabellennachbarn ist um 17 Uhr in der Seffersbachhalle. Die HG Saarlouis II legt nach der 28:29-Niederlage in Niederwürzbach eine Pause ein.

In der Saarlandliga der Frauen ist am Wochenende komplett spielfrei.