| 20:11 Uhr

Handall
Handball: Der Titel rückt näher

Saarlouis. Die HG Saarlouis hat in der Handball-Saarlandliga der Frauen einen großen Schritt in Richtung Titel gemacht. Der 26:24-Heimsieg gegen den SV Zweibrücken II war hart umkämpft, doch Gold wert. Da die HSG Ottweiler-Steinbach beim Kellerkind HSG Dudweiler-Fischbach überraschend patzte, beträgt der Abstand der HGS auf den schärfsten Verfolger nach dem 16. Spieltag fünf Punkte. „Der Titel ist greifbar, aber nicht sicher. Es warten noch sechs schwere Spiele auf uns“, sagt HG-Linksaußen Hanna Spallek und denkt ans Wochenende. Von Roland Schmidt

Die HG Saarlouis hat in der Handball-Saarlandliga der Frauen einen großen Schritt in Richtung Titel gemacht. Der 26:24-Heimsieg gegen den SV Zweibrücken II war hart umkämpft, doch Gold wert. Da die HSG Ottweiler-Steinbach beim Kellerkind HSG Dudweiler-Fischbach überraschend patzte, beträgt der Abstand der HGS auf den schärfsten Verfolger nach dem 16. Spieltag fünf Punkte. „Der Titel ist greifbar, aber nicht sicher. Es warten noch sechs schwere Spiele auf uns“, sagt HG-Linksaußen Hanna Spallek und denkt ans Wochenende.


Beim Tabellendritten ASC Quierschied wollen die Mädels von Trainerin Susanne Langenfeld an diesem Samstag, 20 Uhr, den Vorsprung behaupten. Zumal Saarlouis etwas gutzumachen hat: Das Hinspiel in Saarlouis endete 19:19.

Anders die Lage bei der HSG Fraulautern-Überherrn. Die ist nach der 27:35-Schlappe beim HC St. Johann auf den vorletzten Platz abgerutscht. Gegner im Abstiegsduell in der Fliesenhalle ist am Sonntag, 17 Uhr, der obere Tabellennachbar Dudweiler.



In der Saarlandliga der Männer endete der Lauf der HG Saarlouis II (6.) mit der 25:29-Heimschlappe gegen den TV Niederwürzbach (3.). Am kommenden Sonntag will die Truppe von Trainer Daniel Altmeyer in der Stadtgartenhalle gegen den TV Merchweiler (8.) ab 18 Uhr wieder punkten. Der HC Schmelz (9.) hat nach der knappen 22:24-Niederlage bei Liga-Primus HWE Homburg an diesem Sonntag um 18 Uhr den TuS Brotdorf (11.) in der Primshalle zu Gast. Der HC Dillingen-Diefflen (12.) führte die Negativserie beim HSV Merzig-Hilbringen (2.) mit einer 23:30-Schlappe fort und braucht an diesem Sonntag um 17.30 Uhr ein Erfolgserlebnis. Der Gegner in der Sporthalle Diefflen heißt HSG Nordsaar.