1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Grundschule im Vogelsang Saarlouis gewinnt einen neuen Schulgarten

Kinder : Mehr Platz für Beete und Schildkröten

Die Saarlouiser Grundschule im Vogelsang erhält 20 000 Euro Förderung und kann einen neuen Schulgarten anlegen.

Die Nachricht kam völlig unspektakulär, per E-Mail: Die Grundschule „Im Vogelsang“ in Saarlouis erhält 20 000 Euro für die Neugestaltung ihres Schulgartens. „Ich habe es gelesen und konnte es erst gar nicht glauben“, erinnert sich Elternvertreterin Nicole Thirion, „das war doch etwas nüchtern.“ Dennoch ist die Freude riesig an der Grundschule, denn nun können langgehegte Wünsche endlich umgesetzt werden.

Das Deutsche Kinderhilfswerk, Rossmann und Procter and Gamble fördern dieses Schulhofprojekt im deutschlandweiten Wettbewerb „Schulhofträume“. Bewerber gab es viele, 280 insgesamt; 15 Projekte wurden schließlich ausgewählt, darunter war die Saarlouiser Grundschule.

Zu verdanken hat sie den Gewinn der Elterninitiative Schulgarten, die das Konzept für den Wettbewerb erstellte und damit schließlich auch beeindruckte, betont Schulleiterin Petra Gitzinger. Allen voran Nicole Thirion und Richard Bokelmann, die die Planung „quasi über Nacht“ übernommen haben und in ein Konzept fassten. „Es war schon ziemlich knapp“, meint Bokelmann, „aber es hat geklappt.“

„Schulgarten leben und erleben“ heißt ihr Konzept. Es sieht vor, dass im geschlossenen Innenhof, wo der bisherige Schulgarten im Dornröschenschlaf liegt, für die 236 Schüler im Ganztags- und Halbtagszweig eine „Oase der Ruhe“ entsteht, in der sie auch Natur erleben können. Hochbeete werden angelegt, ein Insektenhotel, ein Weiden-Tipi, neue Sitzgelegenheiten, eine Schmetterlingswiese. Und auch die Schul-Schildkröten sollen endlich eine neue, große Bleibe finden, erklärt Ignzio Coniglio, stellvertretender Schulleiter. „Sollten dann noch Mittel übrig sein, haben wir noch genug Ideen“, versichert Thirion. 4000 Euro muss die Projektgruppe über Spenden oder den Förderverein zusätzlich selbst aufbringen. Die Stadt unterstützt mit Arbeitsleistungen des NBS.

Auf der 25 mal 25 Meter großen Fläche soll in Form eines Sternes, dem Grundriss der Stadt Saarlouis nachempfunden, ein Garten mit vier Hochbeeten angelegt werden; in der Mitte soll ein großer Regenwassersammler in Trichterform stehen, der zur Bewässerung dient. Der Garten soll künftig sowohl als Rückzugsraum als auch als grünes Klassenzimmer genutzt werden können. Pflegen soll ihn die Schulgarten-AG, die es auch früher schon im einstigen Hausmeistergarten gab.

Kriterien in der Ausschreibung waren unter anderem Nachhaltigkeit und die Beteiligung der Schüler. dementsprechend sollen nicht nur die seit Jahren gesammelten Ideen der Kinder einfließen, sondern beim Anlegen des Gartens und der Bepflanzung sollen Schüler, Eltern und Lehrer mitanpacken. Dazu wird nun eine Projektgruppe gegründet. Am 6. März ist der Spatenstich, bis Mitte Oktober muss, so die Vorgabe, der Schulgarten fertiggestellt werden. Das wird, sind sich alle einig: „Die Zusammenarbeit mit den Eltern läuft bisher sehr gut an der Schule, da bin ich zuversichtlich“, meint Gitzinger.