| 20:23 Uhr

Gottesdienst
Gottes Botschaft unterm Autoscooter

Schausteller-Pfarrer Johannes Bräuchle konfirmierte Ursula Roos, Tochter der Autoscooter-Besitzering Manuela Roos.
Schausteller-Pfarrer Johannes Bräuchle konfirmierte Ursula Roos, Tochter der Autoscooter-Besitzering Manuela Roos. FOTO: Johannes A. Bodwing
Saarlouis. Auch bittere Kälte konnte die Besucher nicht vom Besuch des Schausteller-Gottesdienstes in Saarlouis abhalten. Von Johannes Bodwing

„Wenn ein Ton danebengeht, entschuldigen sie bitte“, bat am Sonntagmorgen Pianist Herry Schmitt auf dem Autoscooter der Familie Roos. „Es ist einfach bitterkalt.“ Dann eröffnete er zusammen mit Sängerin Gabriele Gerstner und dem Lied „God is watching us from the distance“ den zweiten Schausteller-Gottesdienst in Saarlouis.


Trotz eisiger Kälte hatten sich rund 70 Teilnehmer in dem weitgehend offenen Fahrgeschäft eingefunden. Draußen rieselten zeitweise weiße Flocken, und ein beißender Wind wehte unter das weite Zeltdach. „Wir haben so einen Gottesdienst erstmals 2017 gemacht“, sagte Manuela Roos, Chefin des Scooters. Vor sieben Jahren sei die Jüngste hier getauft worden, jetzt fand die Konfirmation der zweiten von drei Töchtern statt, von Ursula Roos.

Nervös sei sie ja schon, gestand Ursula. „Ich habe die Texte gelernt“, sagte sie zur Vorbereitung. Und die trug sie schließlich während des Gottesdienstes ziemlich gut vor. Darunter auch das Schausteller-Gebet mit dem Satz: „Lass mich bedenken unser Vorrecht als Schausteller und Marktkaufleute, Freude und Vergnügen zu bringen allen Menschen, besonders aber den Armen, den Einsamen und denen, die vom Glück benachteiligt sind.“

Den Gottesdienst hielt der evangelische Schausteller-Pfarrer Johannes Bräuchle mit schwäbischem Akzent. Nicht das Ei sei Symbol des Osterfestes und nicht der Hase, sondern das Lamm, betonte er. Über die zehn Gebote sprach Bräuchle, und wer die Inhalte richtig nennen konnte, den schickte er auf die Suche nach Schoko-Lämmle, die in den ringsum geparkten Scootern versteckt waren. „Das war der kälteste Gottesdienst, den ich je in meiner Amtszeit gehalten habe“, sagte Bräuchle. Und der Termin in Saarlouis sei seine erste Konfirmation im Saarland gewesen. Die wurde anschließend mit einem heißen Buffet und warmen Getränken gefeiert.