Kappensitzung Fraulautern: GKG Fraulautern zeigt sich offen

Kappensitzung Fraulautern : GKG Fraulautern zeigt sich offen

Unter dem Motto „Seid Ihr bereit für Neues?“ tagte die Große Karnevalsgesellschaft im Vereinshaus.

„Rechts und links vom Bach, feiert man in Fraulautern Faasenach“. Dieser Narrenweisheit folgend, lud die Große Karnevalsgesellschaft (GKG) Fraulautern zur Kappensitzung ins Fraulauterner Vereinshaus. Vor vollem Haus konnte die Präsidentin der GKG, Birgitt Knaubert-Schmitt, eine Vielzahl an Gästen aus Politik, Gesellschaft und natürlich von befreundeten Karnevalsgesellschaften begrüßen, unter anderen auch den Stadtprinzen der Session Viktor I. vom SKC de Boules.

Im Anschluss übernahm Sitzungpräsidentin Anja Schmitt das Ruder und führte unter dem Motto „Seid Ihr bereit für Neues?“ durch das bunte Programm. Dabei kann die quirlige GKG fast komplett auf eigenen Ressourcen zurückgreifen. Lediglich eine Delegation des SKC de Boules mit ihrer Sketchgruppe unter Leitung von Saskia Kiebel-Marx brachten der lauschenden Narrenschar „english for Saarländisch“ bei. Beim Marsch präsentierten sich die Garden – von Minis, über die Kinder- und Juniorengarde bis hin zur Aktivengarde – in voller närrischer Pracht in den Vereinsfarben Rot und Weiß. Darüber hinaus begeisterten die Garden mit ihren Schautänzen, entführten das Publikum nach Hawaii (Minis) in den Sternenhimmel (Kindergarde), erzählten von der „Süßen Liebe“ (Junioren) und zeigten ihren Schautanz „Gut und Böse. Sei Dir niemals sicher!“ (Aktive). Dazu gesellten sich das Männerballett als Gang Stars, und die Crazy Mamas begaben sich auf „einen wundersamen Flug“. Und auch Kindermariechen Anika Steigleder zeigte, was sie kann. In der Bütt sorgten die GKG-Gewächse „Biwi und et Dutsch“ (Iris Gras und Monica Ockenfels), „Et Amei un et Käte“ (Barabara Theobald und Nicole Rupp-Desenz) sowie „Flipp und Flopp“ (Steffi Wolf und Sandra Rennertz) für närrische Späße.

Mehr von Saarbrücker Zeitung