| 21:20 Uhr

Konzert
Gitarren-Superstar Al Di Meola kommt im Mai nach Saarlouis

„Ich bete, wenn ich spiele! Musik ist eine Religion!“ – Al Di Meola spielt anlässlich seiner „Opus Tour 2018“ auch im Theater am Ring.
„Ich bete, wenn ich spiele! Musik ist eine Religion!“ – Al Di Meola spielt anlässlich seiner „Opus Tour 2018“ auch im Theater am Ring. FOTO: Herbert P. Oczeret / picture alliance / dpa
Saarlouis. Mit seinem neuen Programm „Opus Tour 2018“ kommt der Grammy-prämierte Gitarren-Superstar Al Di Meola mit einer neuen CD im Frühling nach Europa. Am Samstag, 26. Mai, 20 Uhr, steht er im Saarlouiser Theater am Ring auf der Bühne. Von Carolin Merkel

„Ich bete, wenn ich spiele! Musik ist eine Religion!“, erklärt der Musiker. Und genau diese lebt Di Meola seit mehr als 40 Jahren. Der mittlerweile 63-jährige Italo-Amerikaner teilte sich schon früh die Bühne mit Musikgrößen wie Stevie Wonder und Stanley Clarke, vor allem dank der Unterstützung des Pianisten Chick Corea, der ihn entdeckte und in seine Formation „Return to Forever“ aufnahm. Unaufhaltsam bahnte er sich den Weg an die Spitze, bis hin zur Aufnahme als „jüngster Gitarrist“ in die historische „Gallery of Greats“ des Guitar Player Magazins.



Kein anderer Gitarrist wurde mit mehr Auszeichnungen gekürt als Di Meola. Der Künstler aus New Jersey zählt zu den einflussreichsten Jazz- und Jazzrock-Gitarristen aller Zeiten. Er ist präzise, er ist lässig und damit vor allem eins: Weltklasse.

Di Meolas unverkennbarer Stil ist geprägt von einer Fusion aus Rock, Jazz, Latin und World Music. Schon bei frühesten Aufnahmen beeindruckte Di Meola mit seiner außergewöhnlichen Spielgeschwindigkeit, die er im Laufe seiner Karriere noch steigern konnte. Er galt lange Zeit als der „schnellste Gitarrist der Welt“.