Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:32 Uhr

Autospende
Gewinnsparer finanzieren neues Auto

Claus Greiber, stellvertretender Leiter der KSK-Geschäftsstelle am Kleinen Markt, übergab den Schlüssel an Holger Simon. Daneben Sebastian Lötsch und Udo Jost sowie Robert Steinmeier und Viola Schuh von der KSK-Marketingabteilung.
Claus Greiber, stellvertretender Leiter der KSK-Geschäftsstelle am Kleinen Markt, übergab den Schlüssel an Holger Simon. Daneben Sebastian Lötsch und Udo Jost sowie Robert Steinmeier und Viola Schuh von der KSK-Marketingabteilung. FOTO: Michael Schönberger
Saarlouis. KSK übergibt in Saarlouis Pkw an „Fachdienst ambulante Hilfe für selbstbestimmtes Leben und Wohnen“.

Rund 80 psychisch kranke Menschen im Landkreis Saarlouis betreut der „Fachdienst ambulante Hilfe für selbstbestimmtes Leben und Wohnen“ des Vereins für Sozialpsychiatrie. Die Mitarbeiter des Vereins besuchen ihre Klienten in ihrem Zuhause und helfen ihnen, ihr Leben möglichst selbstständig zu führen.

„Unser Fachdienst bietet Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen Hilfe und Anleitung direkt am Wohn- und Lebensort“, erklären Sebastian Lötsch und Holger Simon. Beide sind geschäftsführende Vorstandsmitglieder des Vereins aus Saarlouis. „Das kann Hilfe bei einfachen alltagspraktischen Dingen sein, aber auch Unterstützung bei der Ausübung eines Berufs.“

Damit die zehn Mitarbeiter des Fachdienstes auch gut und sicher zu ihren Klienten kommen, hat die Kreissparkasse Saarlouis aus den Erlösen des Gewinnsparens dem Verein ein neues Auto, einen Peugeot 208, gestiftet. „Das verdanken wir unseren Kunden, die immer wieder gerne beim Gewinnsparen des Sparvereins Saarland mitmachen“, sagte KSK-Vorstandsmitglied Udo Jost bei der Autoübergabe vor der Sparkassen-Geschäftsstelle am Kleinen Markt. Die KSK kann auch in diesem Jahr insgesamt sechs Fahrzeuge an karitative und soziale Einrichtungen im Landkreis übergeben.

(esp)