| 20:26 Uhr

Handball
Gedämpfte Stimmung vor den tollen Tagen

Saarlouis. Handball-Saarlandliga: Bei den Männern hat nur Schmelz Grund zum Feiern. Frauen der HG Saarlouis siegen im Stadtduell. Von Roland Schmidt

Kurz vor den närrischen Tagen wurde es für die Handball-Saarlandligisten im Kreis Saarlouis noch einmal richtig ernst. Aber nur der HC Schmelz durfte nach dem 21:19-Sieg beim Vorletzten HF Illtal II jubeln und sich über den Aufwärtstrend auf Rang zehn freuen. Der HC Dillingen-Diefflen stürzte dagegen nach der knappen 33:34-Schlappe bei der SGH St. Ing-bert auf Rang elf ab und liegt dort nur noch vier Punkte von der Abstiegszone entfernt. Die Stimmung bei den Hüttenstädtern dürfte entsprechend frostig sein.



Auch die 22:33-Klatsche der HG Saarlouis II bei der HSG Saarbrücken war nun wirklich nicht zum Lachen. Nur eine Woche nach dem 38:25-Kantersieg bei der SGH St.
Ingbert kam die Saarlouiser Wundertüte bei der HSG Saarbrücken unter die Räder. Bis zur 15. Spielminute (8:9) hielt der Tabellensiebte beim Tabellenfünften zwar gut mit. Bis zur Pause (13:18) gelang vor dem gegnerischen Tor aber kaum noch etwas – und die Abwehr zeigte bereits eklatante Schwächen auf. „Im Angriff hatten wir mit der aggressiv verteidigenden HSG-Deckung große Probleme. Die Abstimmung auf unserer linken Abwehrseite stimmte später überhaupt nicht mehr“, bemängelte HG-Spielertrainer Daniel Altmeyer den fehlenden Biss.

Am Freitag, 16. Februar, hat seine Mannschaft um 20.15 Uhr in der Stadtgartenhalle die HSG Nordsaar zu Gast. Gegen den oberen Tabellennachbarn sollen dann wieder Punkte her. Schmelz und Diefflen fiebern indes dem Derby entgegen, das am Sonntag, 18. Februar, um 18 Uhr in der Primshalle Schmelz steigt.

Apropos Derby: Im Stadtduell der Frauen wurde die HG Saarlouis ihrer Favoritenrolle gerecht. Der Tabellenführer lag in der Partie gegen die HSG Fraulautern-Überherrn immer klar vorn und sicherte sich einen 27:21 (15:7)-Heimsieg. Am Samstag, 24. Februar, ab 18.10 Uhr, wollen die HG-Mädels von Trainerin Susanne Langenfeld beim HC St. Johann den Drei-Punkte-Vorsprung auf die HSG-Ottweiler-Steinbach verteidigen. Den Vorletzten HSG Fraulautern-Überherrn erwartet bereits am Sonntag, 18. Februar, 17 Uhr, beim Tabellendritten FSG Oberthal-Hirstein ein harter Gang.