| 19:14 Uhr

Fußwallfahrt und Radpilgern nach Mettlach

Fraulautern. Spätestens seit Hape Kerkelings "Ich bin dann mal weg" haben Wallfahrten und Pilgerreisen wieder Hochkonjunktur. Ob aus religiösen Gründen oder zum Stressabbau haben die Pilger Gelegenheit, jahrhundertealte Geschichte zu leben. red

Spätestens seit Hape Kerkelings "Ich bin dann mal weg" haben Wallfahrten und Pilgerreisen wieder Hochkonjunktur. Ob aus religiösen Gründen oder zum Stressabbau haben die Pilger Gelegenheit, jahrhundertealte Geschichte zu leben.


Der Verein für Geschichte und Heimatkunde Fraulautern bietet die Möglichkeit am Donnerstag, 1. Juni, an der wiederbelebten und inzwischen 15. Luitwinus-Wallfahrt nach Mettlach teilzunehmen. Die Fußwallfahrt geht in drei Gruppen, die sich unterwegs treffen. Die erste Gruppe startet von Fraulautern (38 Kilometer), die zweite fährt mit dem Zug bis Merzig (18 Kilometer) und die dritte Gruppe fährt ebenfalls mit dem Zug bis Besseringen (neun Kilometer).

Dort treffen alle drei Gruppen zusammen. Sie pilgern bis Mettlach, um gegen 17.30 Uhr vor der Mettlacher Kirche die Prozession und das Pilgeramt zu erleben. "Die Messe ist empfehlenswert, denn sie rundet das besondere Flair einer Pilgerwanderung ab, ist aber kein Muss", heißt es in der Ankündigung. Die Rückfahrt wird organisiert je nach Teilnehmerzahl. Die Pilgertour kann auch individuell per Fahrrad unternommen werden, mit Treffpunkt vor der Mettlacher Kirche.



Anmeldungen bis zum 31. Mai und Informationen über genaue Treffpunkte und Uhrzeiten unter E-Mail nadja.ney@ gmx.net oder Tel. (0172) 1 06 55 76.