Für mehr Gesundheit

Saarlouis. "Hier liegt Heinz. Zu oft hat er seine Herzmedikamente vergessen" - der plakative Satz klingt für manchen zynisch, gar provokativ, sorgt allerdings für echte Aufmerksamkeit und genau das ist das Ziel. Solche und ähnliche Sätze werben derzeit für die von der Gesundheitsregion Saar ins Leben gerufene landesweite Aktion: "Medikamente richtig nehmen ist wichtig

Saarlouis. "Hier liegt Heinz. Zu oft hat er seine Herzmedikamente vergessen" - der plakative Satz klingt für manchen zynisch, gar provokativ, sorgt allerdings für echte Aufmerksamkeit und genau das ist das Ziel. Solche und ähnliche Sätze werben derzeit für die von der Gesundheitsregion Saar ins Leben gerufene landesweite Aktion: "Medikamente richtig nehmen ist wichtig." Ein Info-Bus tourt seit Dienstag durch das Saarland, an Bord sitzen Ärzte, Apotheker und Fachpersonal, die Rede und Antwort stehen. Am Donnerstag machte der Bus auf dem Kleinen Markt in Saarlouis Station. Mitten auf dem Marktplatz platziert, auffallend ausgeschmückt, zog der Info-Bus den ganzen Tag über neugierige Menschen an. Dr. Elmar Spyra stand als Arzt Rede und Antwort, abwechselnd kamen Apotheker aus Saarlouis, wie zum Beispiel Werner Reuter und Markus Kilian mit dazu. Nicht alle Passanten hatten gezielte Fragen an das Fachpersonal, aber die meisten interessierten sich für das ausgiebige Infomaterial, das Helfer verteilten. "Es kommen aber auch Leute, die gezielte Fragen zu ihren Medikamenten stellen", erklärte Spyra. "Einige kommen sogar mit ihrer Medikamentenliste und wollen wissen, ob alle Medikamente notwendig sind und ob sie bei der Einnahme alles richtig machen", beschreibt Reuter. Gesundheitsregion SaarUnd genau das soll auch mit ein Ziel der Kampagne sein. Unter der Schirmherrschaft von Gesundheitsminister Professor Gerhard Vigener möchte die Gesundheitsregion Saar auf die Probleme und Folgen falscher Medikamenteneinnahme aufmerksam machen. Denn durch das Fehlverhalten entsteht allein in Deutschland jährlich ein volkswirtschaftlicher Schaden in Milliardenhöhe. "Bei richtiger Aufklärung ließe sich viel Geld einsparen, das wiederum in das Gesundheitssystem fließen könnte", sagte Spyra. Die richtigen Tabletten in der richtigen Dosierung zum richtigen Zeitpunkt einzunehmen erfordert Disziplin und ist oft leichter gesagt als getan. Das gilt vor allem für chronisch Kranke oder ältere Menschen, die häufig auf eine Dauerbehandlung angewiesen sind. Manche Patienten sind auch einfach nur zu bequem oder nehmen verordnete Medikamente bewusst nicht ein. Dadurch wird der Heilungsprozess beeinträchtigt, verzögert oder gar gestoppt. Etwa 4000 Tonnen Arzneimittel in einem Wert von 500 Millionen Euro landen pro Jahr in Deutschland auf dem Müll. Die Folgen bei falscher Medikamenteneinnahme werden auf einen Gesamtschaden von etwa zehn Milliarden Euro geschätzt.

Auf einen BlickDie Gesundheitsregion Saar setzt sich unter anderem dafür ein, den wachsenden Ansprüchen der Gesundheitsversorgung gerecht zu werden. Mitglieder des 2006 gegründeten Vereins sind Vertreter aus Politik, Wissenschaft, Forschung, Industrie, Wirtschaft, Medizin und Pflege. Der Verein ist Initiator der Aktion "Medikamente richtig nehmen ist wichtig". Der Infobus, der im April durchs Saarland reist, macht insgesamt noch drei Mal Station in Saarlouis. Nächste Termine sind: Am Donnerstag, 16. April und Mittwoch, 22. April, jeweils von zehn bis 18 Uhr, am Kleinen Markt und am Freitag, 17. April von zehn bis 19 Uhr, auf dem Ikea-Parkplatz in Lisdorf. hth