1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

„Freiherr-vom-Stein-Medaille“ im Landkreis Saarlouis verliehen

Ehrung für fünf Kommunalpolitiker : „Freiherr-vom-Stein-Medaille“ verliehen

Fünf verdiente Lokalpolitiker wurden vom Saarlouiser Landrat Patrik Lauer mit der Auszeichnung geehrt. Die SZ war bei der Ehrung dabei.

„Schaffende, Machende und Wirkende – die Idee der kommunalen Selbstverwaltung braucht Menschen, die sie mit Leben füllen“, hob Landrat Patrik Lauer in der Feierstunde zur Verleihung der „Freiherr-vom-Stein-Medaille“ im Landratsamt Saarlouis hervor. Fünf solcher Kommunalpolitiker, „die mit Leidenschaft für andere eintreten und das Leben in ihrer Gemeinde besser machen“, hatte der Landrat in seinem Kreis zu ehren. Fünf, die sich „über das gewöhnliche Maß hinaus eingebracht“ haben. „Ihre Arbeit kommt direkt bei den Menschen an“, ergänzte er, „unerschrocken und beharrlich“ erfüllten die Geehrten ihre Aufgaben, auch wenn das bedeute, auch mal angegriffen zu werden.

Christian Seel, Staatssekretär im Innenministerium, durfte die „Freiherr-vom-Stein-Medaille“ an Alma Schwarz aus Rehlingen, Gabriele Harpers aus Rammelfangen, Josef Kolmen aus Hüttersdorf, Dietrich Heim aus Lebach und Karl-Heinz Burger aus Ensdorf verleihen, für ihre besonderen Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung. „Das tatkräftige und vorbildliche Engagement der Geehrten steht ganz im Zeichen dieser Idee“, erklärte auch der Staatssekretär.

Alma Schwarz war von 1999 bis 2009 für die SPD im Ortsrat Rehlingen aktiv und von 1994 bis 2019 im Gemeinderat Rehlingen-Siersburg, unter anderem als stellvertretende Fraktionsvorsitzende und in diversen Ausschüssen. Fünf Jahre lang war sie ehrenamtliche Beigeordnete, 15 Jahre lang Ortsvorsteherin. Schwarz ist außerdem stellvertretende Gemeindeverbandsvorsitzende und Mitglied im Aufsichtsrat der technischen Werke der Gemeinde Rehlingen-Siersburg sowie der Kommunalen Entwicklungs- und Vermögensmanagementgesellschaft. Beim Turnverein Rehlingen ist sie nicht nur seit 1950 Mitglied, sondern brachte sich dort auch 13 Jahre lang im Vorstand ein.

Gabriele Harpers sitzt seit 1996 für die CDU im Ortsrat Rammelfangen ein und ist dort seit 2004 auch Ortsvorsteherin. Seit 2009 ist sie zudem im Gemeinderat Wallerfangen. Sie engagiert sich im Pfarrgemeinderat, ist außerdem Vorsitzende der Dorfgemeinschaft und stellvertretende Vorsitzende des Freundeskreises der Sophienstiftung.

Josef Kolmen war von 1989 bis 2010 für die CDU im Gemeinderat Schmelz aktiv, davon 13 Jahre lang als Fraktionsvorsitzender. 2004 wurde er außerdem Mitglied des Kreistages; dort engagiert er sich seit 2009 auch als Sprecher der CDU-Fraktion im Personalausschuss. 2003 bis 2010 führte er den Vorsitz des CDU-Gemeindeverbandes. Ehrenamtlich war Kolmen zudem 10 Jahre Schöffe am Landgericht sowie Trainer der Handball-Jugend beim HC 77 Schmelz

Dietrich Heim war insgesamt 35 Jahre lang, von 1984 bis 2019, FDP-Mitglied des Stadtrates Lebach. Von 2000 bis 2012 hatte er dabei den Fraktionsvorsitz und von 2012 bis 2019 dessen Stellvertretung. In den Jahren 1989 bis 1994, 2009 und 2014 war Heim Beigeordneter, von Juli 2009 bis Mai 2012 Mitglied des Kreistages und von 1994 bis heute Vorsitzender des FDP-Stadtverbandes Lebach. Er engagiert sich darüber hinaus auch im Landesvorstand der FDP und war von 1975 bis 2019 zudem Vorsitzender des Stadtverbandes sporttreibender Vereine.

Karl-Heinz Burger war von 1974 bis 2019 für die SPD im Gemeinderat, zunächst in der Großgemeinde Schwalbach, dann im Beauftragtengremium der Gemeinde Ensdorf nach Wiedererlangung der Eigenständigkeit im Jahre 1982. Danach wurde er Mitglied im Gemeinderat von Ensdorf. Er arbeitet in etlichen Ausschüssen mit, war von 1982 bis 1984 Fraktionsvorsitzender und von 2001 bis 2019 stellvertretender Fraktionsvorsitzender und zudem lange Jahre Vorsitzender der SPD Ensdorf. Von 1984 bis 1989 war er Beigeordneter. Weiterhin engagierte er sich ehrenamtlich als Vorsitzender des Obst- und Gartenbauvereins.