1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Freibad in Saarlouis: Sonnenbad öffnet in Kürze

Freibad nach Corona : Das Sonnenbad auf dem Steinrausch in Saarlouis öffnet in Kürze

Wer ins Freibad auf dem Steinrausch in Saarlouis will, muss das Ticket online kaufen. Das steht fest. Der ganz genaue Öffnungstermin nicht. Er soll aber bald sein.

Noch liegt der ganz genaue Termin nicht fest, aber das städtische Freibad „Sonnenbad“ in Saarlouis-Steinrausch soll laut Stadtverwaltung „in Kürze“ bekannt gegebebn werden. Ob es, wie im Gespräch, der 15. Juni wird, hängt von der Abstimmung der letzten Maßnahmen für das Betriebskonzept in Corona-Zeiten ab. Den Weg aber hat ein einstimmiger Beschluss des Aufsichtsrats der Wirtschaftsbetriebe Saarlouis (WBS) frei gemacht.

Auch für den Bäderbetrieb gelten durch die aktuelle Situation besondere Anforderungen, um den infektionsschutzrechtlichen Auflagen gerecht zu werden - insbesondere der Einhaltung des Mindestabstands.

Dazu hat die WBS ein Hygienekonzept erarbeitet, das die Bestimmungen der Landesregierung und den Pandemieplan der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen berücksichtigt. Zurzeit werden die letzten Details des Betriebskonzeptes abgestimmt.

Die wichtigsten Punkte im Überblick: Öffnung in zwei Zeitblöcken Die tägliche Öffnung des Sonnenbades erfolgt in zwei geteilten Zeitblöcken, jeweils von 7 bis 13 Uhr und von 14 bis 20 Uhr. Dazwischen wird das Bad komplett geräumt und die Anlage für die nachfolgenden Gäste gereinigt.

Die maximale Besucherzahl beträgt 800 Gäste je Zeitblock, sodass insgesamt bis zu 1600 Badegäste pro Tag das Schwimmbad nutzen können.

Die reguläre Entgeltordnung wird während des eingeschränkten Betriebes außer Kraft gesetzt. Mehrfach-, Dauer- und Saisonkarten gelten in dieser Zeit ebenfalls nicht. Stattdessen bietet das Sonnenbad einen übersichtlichen Zeittarif an, der jeweils für die Dauer eines Zeitblockes (sechs Stunden) gilt: Der Eintritt für Erwachsene beträgt vier Euro, der Eintritt für sieben- bis 18-Jährige zwei Euro. Kinder bis sechs Jahre haben wie bisher freien Eintritt.

Tickets für den Besuch des Sonnenbades werden ausschließlich über ein Online-Ticketsystem verfügbar sein, das zurzeit noch im Detail ausgearbeitet wird. Durch dieses Vorgehen werden sowohl die Warteschlangen beim Einlass entzerrt als auch die Kundenkontakte mit dem Personal minimiert. Zudem wird über das Ticketsystem die Erfassung der Kundendaten abgewickelt - zur Nachvollziehbarkeit von Infektionsketten sind diese gesetzlich vorgeschrieben. Die Kundendaten werden dabei unter Wahrung der Vertraulichkeit für einen Monat aufbewahrt.

Das Sportbecken ist durch Leinen in sechs breite Schwimmbahnen eingeteilt, in denen quasi im Kreis geschwommen werden kann. Rutschen und Sprungtürme bleiben grundsätzlich in Betrieb, werden aber zeitweise gesperrt, wenn Mindestabstände gewahrt werden müssen. Der Strömungskanal wird nicht betrieben. Der Mindestabstand gilt auch für Nichtschwimmerbecken und Kinderschwimmbecken.

Einzelumkleiden können eigenverantwortlich genutzt werden. Weitere Maßnahmen zur Gewährleistung des Mindestabstandes werden unter anderem im Ein- und Ausgangsbereich, bei den Umkleiden, Liegewiesen und am Beckenrand für die Besucher deutlich sichtbar ausgewiesen. Das Personal ist angewiesen, die Einhaltung der Hygieneregeln und des Mindestabstandes zu überprüfen. Jeder Badegast zählt! Das Hygienekonzept versteht sich als dynamischer Entwicklungsprozess.

„ Es ist unbedingt erforderlich, dass die Badegäste durch einen verantwortungsvollen Badbesuch ihren Teil zum Gelingen beitragen“, schreibt die Stadt Saarlouis.

(we)