1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Fußball-Landesliga: Fraulautern krönt eine perfekte Saison

Fußball-Landesliga : Fraulautern krönt eine perfekte Saison

Der SV Fraulautern hat es endlich geschafft! Am letzten Spieltag der Bezirksliga-Saison sicherte sich das Team durch einen 3:1-Sieg gegen den FV Siersburg II die Meisterschaft. Der SV krönte damit eine perfekte Saison ohne Niederlage.

Die Anspannung war groß, die Freude dafür am Ende grenzenlos: Der SV Fraulautern hat sich am Sonntag nach einem bis zum Schluss packenden Zweikampf mit dem SSC Schaffhausen die Meisterschaft in der Fußball-Bezirksliga Saarlouis gesichert.

Nach dem 3:1-Sieg gegen den FV Siersburg II ist der SV eines von nur zwei Teams im Saarland, das während der gesamten Spielzeit keine einzige Niederlage hinnehmen musste. Dies schaffte neben Fraulautern nur noch Viktoria Hühnerfeld in der Kreisliga A Südsaar.

„Diese Runde geht in die Vereinsgeschichte ein. Auch die älteren Mitglieder haben mir bestätigt, dass es bislang noch keine Saison ohne Niederlage für den SV gab“, jubelte Fraulauterns Vorsitzender Roman Haffner. „Die ganze Mannschaft hat die gesamte Saison über eine Spitzenleistung gezeigt. Die Freude ist riesig“, ergänzte Trainer Christian Mehle strahlend.

Kurios: Obwohl sein Team noch ungeschlagen war, stand Fraulautern auch vor dem letzten Spieltag immer noch nicht als Meister fest. „Dass wir mit 79 Punkten noch nicht durch waren, war schon pervers“, erklärte Mehle. Denn Schaffhausen – eigentlich als Titelfavorit in die Runde gestartet – ließ sich nicht abschütteln. Auch am letzten Spieltag siegte der SSC souverän mit 7:1 beim Tabellenvierten FV Diefflen II.

Das war für Fraulautern aber am Ende egal, weil der SV mit drei Punkten Vorsprung vor dem SSC ins letzte Saisonspiel ging – und so den Titelgewinn in der eigenen Hand hatte. Zum alles entscheidenden Heimspiel gegen Siersburg II kamen 400 Zuschauer – und die sahen zu Beginn etwas nervöse Gastgeber, die dann auch noch in Rückstand gerieten. Nicolas Grafe erzielte mit einem abgefälschten Freistoß in der 41. Minute das 1:0 für Siersburg II. Ein echter Schock-Moment für die SV-Anhänger.

Doch deren Mienen hellten sich noch vor der Pause wieder auf. Der 32-jährige Dominik Biehl erzielte Sekunden vor dem Halbzeitpfiff das wichtige 1:1. Fünf Minuten nach dem Seitenwechsel stellte Marco Folz mit dem 2:1 die Weichen Richtung Meisterschaft. Trainer-Sohn Maximilian Mehle machte schließlich in der 67. Minute mit dem 3:1 den Sack zu.

Nach dem Schlusspfiff gab es beim neuen Meister kein Halten mehr: Schnell waren die Meister-T-Shirts übergestreift, die waren aber schnell pitschnass von Bierduschen der ausgelassen feiernden Fußballer. „Ich bin um ein Uhr nach Hause, die meisten Spieler aber erst um vier Uhr morgens“, berichtete Haffner am gestrigen Montagnachmittag lachend.

Da war der SV schon am Weiterfeiern. „Wir machen gerade eine Kneipentour“, berichtete Haffner. Bei der war auch Meister-Trainer Mehle dabei. Der wollte erst einmal den großen Erfolg genießen, statt sich um die Zukunft zu kümmern. „Darüber mache ich mir in fünf Wochen Gedanken“, erklärte der 45-Jährige lachend auf die Frage, was sein Team kommende Saison in der Landesliga West erwarte.