Flashmob-Tänzer bringen Emmes in Schwung

Flashmob-Tänzer bringen Emmes in Schwung

So eine lebendige Emmes-Eröffnung gab's noch nie. Und so viele waren wohl auch noch nie an einem Donnerstagabend dabei wie gestern: Allein 1100 Jugendliche kamen zur Flashmob-Wette gegen die Partnerstadt Eisenhüttenstadt.

Saarlouis. Drei Schritte vor und wieder zurück, zwei Ausfallschritte und die Arme in die Höhe, in die Hände klatschen eine geschickte Drehung und das Ganze von vorne. Zwei Minuten lang dauerte der Spuk, danach feierte sich die Masse selbst. 1100 Menschen machten mit, viele junge dabei, als Saarlouis zum Auftakt der Emmes 2012 zum Flashmob aufrief: eine Verabredung übers Internet, zu der möglichst viele Leute kommen sollten. Und es kamen viele. Sie machten den Emmes-Auftakt gestern Abend zu einem Stück echter Saarlouiser Feier-Kultur.Die Internet-Verabredung zum folkloreähnlichen Tanz war eine Wette. OB Roland Henz hatte einen solchen Tanz beim Stadtfest in der Partnerstadt Eisenhüttenstadt gesehen. Die 250 Teilnehmer toppen wir bei der Emmes, wettete er mit Eisenhüttenstadts OB Dagmar Püschel. Die sah gestern auf dem Großen Markt, dass geschätzte 1100 Leute gekommen waren. Der Eisenhüttenstädter Impuls hat dem Emmes-Start Schwung gegeben wie noch nie.

Kurz bevor der Flashmob den Großen Markt in Beschlag nahm, gab Henz mit drei Schlägen auf das Bierfass den Startschuss zur Emmes. Bis Samstag geben sich auf zwei Haupt- und zwei Nebenbühnen internationale Künstler ein Stelldichein.

Heute schwappt mit Markus, Frl. Menke, Hubert K. und UKW die Neue Deutsche Welle über die Emmes.

Die Schlager-Show auf der SR3-Bühne startet um 19 Uhr.

Laith Al-Deen ist der Hauptakt am Samstagabend auf der Hauptbühne. Zuvor präsentieren sich dort die Boygroup East 17, die in Saarlouis ihr Comeback feiern, und die Band Brass Maschine. Startschuss um 19 Uhr.

Bilder auch auf www.facebook.de/saarbrueckerzeitung.sls