Finale beim Orgelsommer in Saarlouis

Orgelsommer : Virtuoses Finale beim Orgelsommer

(red) Der Orgelsommer 2019 geht zu Ende, mit, wie Organisator Joachim Fontaine verspricht, „einem – ohne Übertreibung – hochvirtuosen Abschluss“. Vincent Dubois, Titulaire von Notre-Dame, kommt am Sonntag, 22. September, mit einem Programm, das er einmal mehr komplett auswendig präsentieren wird, bei Organisten eine große Seltenheit.

Auf seinem Programm steht das majestätisch-virtuose „Ad nos“ von Franz Liszt, ein großes symphonisches Gemälde für die Orgeln der Romantik, an Schwierigkeiten kaum zu überbieten. Dubois paart es mit Johann Sebastian Bachs Toccata und Fuge F-Dur, einem Werk, das im Barock den gleichen Stellenwert wie der Liszt der Romantik hatte, als eines der aberwitzigsten Orgelwerke Bachs, der damals schon gefeiert war als bester Orgelspieler in deutschen Landen.

Ergänzt wird das Programm durch Musik von Sergej Rachmaninoff, den die Musikwelt vor allem als Spätromantiker und herausragenden Vertreter der Russischen Pianisten-Schule feiert. Vierter Komponist ist Wolfgang Amadeus Mozart. Der jüngst erst verstorbene Pariser Komponist und gefeierte Improvsiator Jean Guillou hat ein Andante Mozarts zu Konzertmusik für die Orgel arrangiert. Der Eintritt auch zu diesem Finale ist frei. Spenden sind willkommen.

Der Beginn des etwa einstündigen Konzertes in der Evangelischen Kirche Saarlouis, Kaiser Friedrich Ring 46, ist am Sonntag, 22. September, um 17 Uhr.

Mehr von Saarbrücker Zeitung