Feuerwehr Saarlouis mit Foto in Panini-Sammelalbum

Prominent im Panini-Sammelalbum : Dieses Foto hat Eindruck gemacht

Ein beeindruckendes Bild der Saarlouiser Feuerwehr ziert eine ganze Seite eines der beliebten Panini-Sammelalben. Die Wehr freut sich - auch wenn sie noch keines gesehen hat.

Sie können nur bedauernd die Hände heben. Tut und Leid. Wir haben keins, sagen Knut Kempeni, Feuerwehrchef von Saarlouis, und Stellvertreterin Stefanie Lang. Dabei häten sie gern mal gesehen, wie sich die Freiwillige Feuerwehr Saarlouis auf einer ganzen Seite in einem der beliebten Panini-Sammelalben macht. Die gibt es seit Jahrzehnten, junge Leute sammeln die Stickerbilder vor allem für Alben zu Themen aus Fußball und Auto. Es gibt aber auch viele andere. Eines davon ist „Schwarz Rot Gold - 70 Jahre Deutschland“. Panini in Italien hat es hergestellt, hinter diesem Album steht konkret die Funke Mediengruppe. Für sie mailte ein Medienbüro Stefanie Lange an: Man habe im Internet gelesen, dass die Saarlouiser Freiwillige Wehr zu den ältesten in Deutschland zähle, und da sei „dieses wunderbare Bild“ auf der Internet-Seite der Wehr. Ob man das für das Sammelalbum verwenden dürfe?

Das Foto hat das Saarlouiser Studio Prisma gemacht, 2011 zur 200-Jahr-Feier der Wehr. Damals wurde der halbe Große Markt kurzzeitig freigehalten, erinnert sich Lange. Alle 30 Autos der Feuerwehr plus Bootsanhänger wurden im Halbkreis angeordnet. Fast die ganze Mannschaft der vier Löschbezirke mit allein 222 aktiven Männern und Frauen postierte sich davor. Bei näherem Hinsehen ein wirklich bemerkenswertes Bild. Lange: „Es hat viel Mühe gekostet, das so hinzukriegen.

Die Wehr freut sich darüber, ganz besonders aber über ein Detail, wie Kempeni sagt: Das Foto ist die Optik der Doppelseite „Danke, Ehrenamt!“. Schon das Thema des Albums (Medienagentur: „Das Beste aus sieben Jahrzehnten“) findet Kempeni gut, aber dass die seine Wehr das Bild für das deutsche Ehrenamt abgebe - „supertoll“.

Das Foto ist der Hintergrund dieser Seite. Auf bestimmte Felder können dort die Klebebildchen („Sticker“) eingefügt werden, die in kleinen Tüten verkauft werden. Diese kleinen Fotos zeigen Motive der Wehren, des DRK, des THW und der Tafeln aus ganz Deutschland.

Gesehen hätten sie es gern schon in der Wache Innenstadt. Aber Kempeni und Lange können nur das Originalfoto zeigen. „Reichlich Belege“ hatte das Hamburger Medienbüro versprochen, kommen sollten die im April. Doch seit der Einverständniserklärung hat die Feuerwehr „nichts mehr gehört“, wie Lange und Kempeni sagen. „Es gab keine Rückmeldung und auch keine Belegstücke.“

“ Kommt noch, versicherte das Hamburger Medienbüro Juststickit auf SZ-Anfrage. Und: „Gerade hatten wir in Essen eine Tauschbörse, zu der 300 Leute kamen. In einigen Städten wird das Album sogar an Schulen eingesetzt. Wir planen, die Aktion das ganze Jahr laufen zu lassen, sodass man jetzt noch einsteigen kann. Wir haben 200 000 Alben gedruckt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung