| 21:33 Uhr

Fachleute helfen bei der Suche nach kniffligen Familienspuren

Die Neugierde auf Familien- und Ahnengeschichte weckt der Genealogentag. Darauf weisen Vorstandsmitglieder der Vereinigung für die Heimatkunde im Landkreis Saarlouis hin (von links): Hans Peter Klauck, Sabine Kiefer, Dr. Barbara Ames-Adler und Landrat Patrik Lauer. Foto: Johannes A. Bodwing
Die Neugierde auf Familien- und Ahnengeschichte weckt der Genealogentag. Darauf weisen Vorstandsmitglieder der Vereinigung für die Heimatkunde im Landkreis Saarlouis hin (von links): Hans Peter Klauck, Sabine Kiefer, Dr. Barbara Ames-Adler und Landrat Patrik Lauer. Foto: Johannes A. Bodwing FOTO: Johannes A. Bodwing
Saarlouis. Bei der Spurensuche nach Familien und Ahnen hilft der „Genealogentag ohne Grenzen“ weiter. Am kommenden Sonntag findet diese grenzüberschreitende Veranstaltung erneut im Großen Sitzungssaal des Landratsamtes Saarlouis statt. Johannes A. Bodwing

Woher komme ich, und mit wem bin ich verwandt? Diese Fragen stellen sich viele Menschen, Antworten darauf finden sie bei Ahnenforschern im Landkreis Saarlouis . Die geben am Sonntag Einblicke in ihre Arbeit bei "Genealogie ohne Grenzen". Ansprechpartner sind dann 25 Vereine aus Rheinland-Pfalz, Saarland, Lothringen, Luxemburg und Zentralfrankreich. Zahlreiche neue Vereine machen mit, darunter auch die Arbeitsgemeinschaft ostdeutscher Familienforschung.

Ein "Eldorado für alle familienkundlichen Forscher" sei die Veranstaltung, sagte Patrik Lauer , Landrat und Vorsitzender der Vereinigung für die Heimatkunde im Landkreis Saarlouis . Die führt bereits seit Jahren den Genealogentag durch.

Im Großen Sitzungssaal des Landratsamtes werden Publikationen mit Ahnenreihen präsentiert, die Jahrhunderte zurückreichen. Wer kniffligen Familienspuren folgt, kann neue Hinweise finden. Außerdem findet ein großer Bücherflohmarkt mit heimat- und familienkundlicher Fachliteratur statt.

Das Kreisarchiv Saarlouis ist an diesem Sonntag ebenfalls geöffnet. Dort umfasst eine Sammlung inzwischen über 30 000 Totenbildchen. Kernstück des Archivs sind die zimmerhohen Regale mit einem umfangreichen Bestand an familien- und heimatkundlicher Literatur. "Es lohnt sich, zu uns zu kommen", versprach Lauer. Vertreten seien auch Wappenkunde und Scharfrichter-Forschung. "Die Veranstaltung ist grenzüberschreitend einmalig", ergänzte Hans Peter Klauck, zweiter Vorsitzender der Vereinigung für die Heimatkunde. "Wir sind stolz darauf."

Auch drei neue Bücher werden vorgestellt. Das Einwohnerbuch zu Schwarzenholz von Bernd Gauer, die Einwohner von Wieskirchen, Weierweiler und Thailen von Hans Peter Klauck sowie das Einwohnerbuch zu Hülzweiler von Inge Riedel. Als eine der großen Veranstaltungen im 200. Jahr des Landkreises Saarlouis öffnet der Genealogentag am Sonntag, 23. Oktober, im Landratsamt von 10.30 bis 18 Uhr. Offizielle Eröffnung ist um 11 Uhr durch Landrat Lauer.