Show: Facettenreiche Pantomime auf Papierbasis

Show : Facettenreiche Pantomime auf Papierbasis

Ennio Marchetto kommt mit einer spektakulären Show ins Theater am Ring in Saarlouis.

Der Verwandlungskünstler Ennio Marchetto präsentiert am Mittwoch, 24. Januar, um 20 Uhr seine Show aus Pantomime, Tanz und Musik auf der Bühne im Theater am Ring. Seine Kostüme bestehen ausschließlich aus Papier und Pappe. In wenigen Sekunden verwandelt er sich von Gene Kelly in Stevie Wonder, von Eminem in Gloria Gaynor und von einem ganzen gregorianischen Chor in Elvis Presley. Im Minutenrhythmus wechselt er das Kostüm und gleichzeitig auch die Persönlichkeit.

So stolziert er wie Freddie Mercury, hüpft wie Madonna oder rockt wie Ozzy Osbourne. Verblüffend ist nicht nur die optische Wandlungsfähigkeit, darüber hinaus imitiert Marchetto die Mimik und Gestik der großen Stars in Perfektion.

Immer und immer wieder hört er die Lieder und schaut sich Videos und Fotos an, bis er die berühmten Vorbilder imitieren kann. Insgesamt präsentiert er mittlerweile mehrere hundert schrille „Papp-Stars“ auf der Bühne – und ständig kommen neue hinzu. Neben Cher und Celine Dion mimt er auch Abba, und zwar alle vier Bandmitglieder gleichzeitig, die drei Tenöre und eine Whitney Houston, die mit den Tücken der Technik kämpft und immer wieder die gleiche Liedpassage singen muss.

Schon als Kind schuf er, inspiriert durch Disney-Cartoons, Papierfiguren für seine kleine Schwester. Später hatte er einen Traum, in dem er Marylin Monroe in einem Kleid aus Papier sah. Diesen Traum setzte er um und kreierte sein erstes Papierkostüm, mit dem er seine Familie und Freunde zum Lachen brachte.

Gemeinsam mit Sosthen Hennekam, einem Mode- und Kostümdesigner, entwickelte Ennio immer mehr Figuren und technische Verbesserungen, wie eine Zieh- und Klapptechnik, wodurch er die Kostüme noch schneller wechseln konnte.

„The Living Paper Cartoon“: Papier-Verwandlungskünstler Ennio Marchetto in Aktion. Foto: Friedemann Simon/Friedemann Simon, Hohenzollernri

Karten für 24/21/18 Euro, ermäßigt 18/15/12 Euro in allen bekannten Ticket-Regional-Vorverkaufsstellen, oder

Mehr von Saarbrücker Zeitung