| 00:00 Uhr

Es geht um den Saarlandpokal

Homburg. Am Sonntag ist es soweit: Dann treffen in Homburg die besten saarländischen Handball-Jugendmannschaften aufeinander. In einem Turnier kämpfen sie dabei um den Handball-Saarlandpokal. Es werden 400 Fans erwartet. skr

In der Sporthalle an der Sandrennbahn in Homburg kämpfen an diesem Sonntag ab 11 Uhr im Endturnier der Bromelain-POS-Challenge die besten weiblichen und männlichen A-Jugend-Mannschaften um den Handball-Saarlandpokal. Das Turnier wird im Modus "jeder gegen jeden" ausgetragen, die Spiele dauern dabei zwei Mal 15 Minuten.

Der Ausrichter TV Homburg tritt bei den Jungs mit seiner Saarlandliga-Truppe an. Die trifft auf den Bundesliga-Nachwuchs der HG Saarlouis sowie auf die RPS-Oberligisten JSG Saarbrücken-West und HSG Fraulautern-Überherrn/Völklingen. Doch nicht nur deshalb sieht Jörg Ecker seine Mannschaft in der Außenseiterrolle. Mit Janosch Kessler, Jonas Meyer, Fabian Borisch (allesamt Kreuzbandriss) und Nick Omlor mit einer Schulterverletzung muss der Trainer der Homburger A-Jugend auf vier langzeitverletzte Stammkräfte verzichten. Felix Burbes ist nach überstandener Syndesmoseverletzung dagegen wieder fit. "Unser Kader ist momentan sehr dünn besetzt, teilweise treten wir mit sieben Spielern an. Dass wir trotzdem an der Spitze der Saarlandliga stehen, ist eine außerordentliche Leistung meiner Jungs. Wir gehen personell auf dem Zahnfleisch. Alles andere als der vierte Platz wäre deshalb auch eine Überraschung", weiß Ecker. In der ersten Runde warf sein Team die HSG Nordsaar aus der Oberliga aus dem Wettbewerb. Daher "wollen wir uns am Wochenende auch so teuer wie möglich verkaufen", sagt der TVH-Trainer, der in der neu gebauten Halle eine hitzige Kulisse mit rund 400 Zuschauern erwartet. Für Ecker ist die HG Saarlouis der Favorit auf den Titel: "Wenn sie mit ihren besten Spielern antreten, wird es für den Rest sehr schwer."

Bei der weiblichen A-Jugend haben die in der Oberliga aktuell auf Platz sieben liegende HSG Fraulautern-Überherrn und der Saarlandliga-Spitzenreiter HSG DJK Marpingen-SC Alsweiler die besten Chancen, den Pokal zu holen. Die SG DJK Oberthal-Namborn aus der Saarlandliga und die JSG Saarbrücken-West aus der Bezirksliga komplettieren das Starterfeld bei den Mädchen.