1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Eröffnung Heimat Shoppen in Saarlouis

Heimat und Handel : Warum in die Ferne schweifen?

Staatssekretär Jürgen Barke schaute sich zum Auftakt von „Heimat shoppen“ drei Geschäfte in der Saarlouiser City an.

„Heimat shoppen“ sieht Wirtschaftsstaatssekretär Jürgen Barke ganz weit oben aufgehängt, stärkt diese Initiative doch die Wirtschaft eines jeden Ortes, schont die Umwelt und den Geldbeutel der Kunden und sorgt zudem für lebendige Innenstädte. Darüber hinaus sichert „Heimat shoppen“ Arbeit- und Ausbildungsplätze, unterstützt Vereine, Initiativen und Veranstaltungen mit dem Ziel der Stärkung des Standortes und bedeutet zudem Einkaufen bei Nachbarn und Freunden.

Zum Startschuss der „Aktion Heimat shoppen“ am Freitag warben Harald Feit, Vorsitzender „Der Verband Saarlouis“, Thomas Jacob von der Wirtschaftsförderung der Stadt Saarlouis und Bürgermeisterin Marion Jost für den heimischen Handel und seine Stärken. Von der IHK des Saarlandes war Geschäftsführer Carsten Meier gekommen, das Wirtschaftsministerium hatte zudem Juliette Ripp, zuständig für den Bereich „Internationalisierung, Außenwirtschaft und Standortmarketing“, geschickt. Das „Duo Drehmoment“, Markus Trennhäuser und Sebastian Heinz, setzte in der Fußgängerzone Französische Straße musikalische Akzente, während „Der Verband“ im Rahmen eines Gewinnspiels für die Leistungsstärke des heimischen Handels warb.

Beim Rundgang durch die Saarlouiser City informierte sich Barke bei drei Einzelhändlern über „Heimat shoppen“ in Saarlouis. Erste Station war „Balance Action- & Mountainsports“ von Andreas Krautkrämer in der Bibelstraße. „Draußen sein, heißt frei sein“ – egal ob beim Wandern, beim Klettern, auf dem Bike oder Snowboard. „Unsere Liebe zur Natur und zum Sport bilden die Grundsäulen von „Balance“, dem Shop für Outdoor-, Action- und Mountainsports im Saarland“, beschreibt Krautkrämer seinen Verkaufsladen.

Die zweite Station bildete die Lifestyle-Welt von „Natural Cork Art“ in der Zeughausstraße. „Wir sind ein inhabergeführtes Einzelhandelsgeschäft mit Schwerpunkt Natural, in Handarbeit aus nachhaltigen, natürlichen Materialien gefertigten Artikeln“, charakterisiert Gunnar Koster seinen Laden. Korkeiche liefert das Ausgangsmaterial, muss 40 Jahre lang wachsen, um dann nur alle zehn Jahre geschält zu werden, um eine hohe Kork-Qualität gewährleisten zu können.

Den Abschluss des Rundgangs durch die Saarlouiser City bildete das „Café Plaisir“ von Carsten und Nadine Schäfer in der Engelstraße. „Wir rösten Kaffee mit Leidenschaft“, betonen die beiden. Seit 1. August 2007 betreiben sie die Rösterei und das Café in Saarlouis. Sie stehen für erlesenen Kaffee, größte Sorgfalt, Fairness, Nachhaltigkeit und Transparenz. Insbesondere das Thema Nachhaltigkeit wird bei den beiden besonders groß geschrieben. Mit dem Vorsatz, Kaffee zu würdigen, direkten Handel mit den Bauern zu betreiben und dadurch fair zu sein, wollen sie die Bauern und Farmarbeiter der Anbauländer unterstützen.

„Wir rösten über 40 verschiedene Kaffeesorten mehrmals in der Woche frisch“, erklären Carsten und Nadine Schäfer.