1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

„Einsturzgefahr ist nicht gegeben”

Brücke in Saarlouis : „Einsturzgefahr ist nicht gegeben”

Saarlouiser Stadtverwaltung verweist auf eingebaute Stützen, die die Gustav-Heinemann-Brücke halten.

Die Stadt Saarlouis hat gestern versichert, dass für die Gustav-Heinemann-Brücke über die Saar keinerlei Gefahr bestehe. "Eine Einsturzgefahr ist auf keinen Fall gegeben", sagte Sprecher Sascha Schmidt. Die als Sofortmaßnahmen wenige Tage nach dem Hinweis eingebauten Stützen hielten die Brücke. Im August hatte die Stadt einen Hinweis bekommen, wonach die Lager der Brücke, Rollen aus Edelstahl, gebrochen seien. Jetzt schreibt sie die Reparatur aus (wir berichteten). Das dauerte laut Schmidt so lange, weil zunächst die Brücke statisch neu berechnet werden musste. Alte Berechnungen aus dem Baujahr 1968 waren nicht mehr zu finden. Dann musste ein Hersteller für neue Lager gefunden werden.

Die alten waren nicht nur durch Materialermüdung zerbrochen, sie seien inzwischen auch bautechnisch gar nicht mehr zulässig, erklärte Schmidt. Eine Firma in München stelle den Ersatz her. Der Vorlauf betrage vier Monate. Die Brücke zwischen Bahnhof und City soll im Winter kurzzeitig voll gesperrt werden.