1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Preisverleihung: Eine gelebte Liebe zur Orgel

Preisverleihung : Eine gelebte Liebe zur Orgel

Regionalkantor Armin Lamar ist am Sonntag der Kirchenmusikpreis 2017 der Stadt Saarlouis verliehen worden, eine Ehre vielen Schaffens.

Zu einem Festakt im Empfangssaal des Rathauses hatte die Saarlouiser Bürgermeisterin Marion Jost eingeladen, und die Zahl der Ehrengäste war groß – unter ihnen auch Matthias Balzer, der Referent für Kirchenmusik und Leiter der Bischöflichen Kirchenmusikschule Trier. Zunächst wurden die Preise an die ersten drei Gewinner des 8. Internationalen Orgelwettbewerbs verliehen, die Manfred Boßmann, Vorsitzender des Fördervereins Klingende Kirche, kurz vorstellte: Pier Damiano Peretti, Jahrgang 1984, aus Wien für seine Komposition „Zwei Psalmfragmente“, ein Werk für Orgel und Mezzosopran. Ihm wurde der 1. Preis zuerkannt. Er ist mit 2000 Euro dotiert.

Der zweite (1000 Euro) und dritte Preis (500 Euro) gingen an die Komponisten Andreas Seemer-Koeper, Jahrgang 1958, aus Dortmund und Steven Heelein, Jahrgang 1974, aus Regensburg.

Entsprechend der Wettbewerbsbestimmung wurde die Siegerkomposition gestern Abend im Rahmen der am Mittwoch zu Ende gehenden Saarlouiser Orgeltage uraufgeführt. Die in Lisdorf stattfindenden „Saarlouiser Orgeltage“ mit dem dazugehörigen Kompositionswettbewerb Orgel+, diesmal Orgel und Solo-Gesangsstimme, sind mittlerweile weltweit ein Begriff in Musiker- und Komponisten-Kreisen.

Armin Lamar aus Überherrn, Regionalkantor für Saarlouis im Bistum Trier, erhielt eine besondere Auszeichnung, die zum vierten Mal vergeben wurde. Ihm wurde der „Kirchenmusikpreis 2017 der Stadt Saarlouis zuerkannt. Hans-Jörg Schu hielt die Laudatio.

In der Urkunde heißt es: „Herr Lamar hat sich als Organist der Katholischen Kirchengemeinden St. Ludwig Saarlouis und St. Crispinus und St. Crispinianus Saarlouis-Lisdorf in besonderem Maße um die Förderung der Kirchenmusik verdient gemacht.

Insbesondere seine hervorragenden Engagements um die Renovierung der Orgel in der Pfarrkirche St. Ludwig, den Internationalen Orgel-Kompositionswettbewerben der Stadt Saarlouis und die Europäischen Orgelakademien in Saarlouis-Lisdorf verdienen Dank und Anerkennung.“

Als Regionalkantor leitet Lamar die Fachstelle für Kirchenmusik Saarlouis. In der C- und D-Ausbildung unterrichtet er die Fächer Orgel, Musikgeschichte, Liturgiegesang, Gregorianik und Gehörbildung an der Bischöflichen Kirchenmusikschule Trier. Eine gemeinsame Initiative von Pastor Anton Heidger, Jörg Sonnet und Armin Lamar hatte 2008 zur Gründung des Orgelbauvereins St. Ludwig Saarlouis geführt.

Armin Lamar hatte sich erst nach einer Ausbildung als Schriftsetzer und einer kaufmännischen Tätigkeit in der Dillinger Druckerei seines mütterlichen Großvaters seinen Kindheitstraum erfüllt: Er bekam zwar seit seinem neunten Lebensjahr Klavier- und Unterricht, sang in Chören und wurde 1996 künstlerischer Leiter und Initiator der Orgelkonzertreihe der „Kulturszene Saardom“ Dillingen.

Dazu machte er Orgelvertretungen am Trierer Dom, begleitete den Domchor und gab Orgelkonzerte. Doch erst im Oktober 2003 begann er mit dem ersehnten Studium der Kirchenmusik an der Hochschule für Musik Saar.