Rettungsschwimmen: Ein Weltmeister für Saarlouis

Rettungsschwimmen : Ein Weltmeister für Saarlouis

Stadt ehrt Rettungsschwimmer Thorsten Laurent für seine Titelverteidigung.

Er hat es wieder getan: Thorsten Laurent hat bei den Weltmeisterschaften im Rettungsschwimmen in Australien seinen Titel verteidigt. Der 43-Jährige siegte in der Altersklasse 40 in seiner Spezialdisziplin „50 Meter Retten“ und wiederholte damit seinen Erfolg aus dem Jahr 2016.

Diesen Erfolg nahmen die Wirtschaftsbetriebe der Stadt Saarlouis nun zum Anlass, ihren Mitarbeiter und „Lebensretter“ speziell auszuzeichnen. „Wir alle sind sehr stolz, jemanden wie Sie in unserem Team zu wissen. Hier sind die Bürger von Saarlouis in sicheren Händen.“ Mit diesen Worten übergab Bürgermeisterin Marion Jost dem Rettungsschwimmer eine Urkunde für seine besonderen Leistungen. Der 43-Jährige arbeitet bereits seit 2005 bei den Wirtschaftsbetrieben der Stadt, seit 2012 ist er Betriebsleiter für die städtischen Bäder.

Laurent kann als Rettungsschwimmer auf eine beachtliche Karriere zurückblicken. Nach vielen erfolgreichen Jahren im Aktiven-Bereich, mit mehreren WM- und EM-Titeln bestreitet er seit 2010 Wettkämpfe im Masters-Bereich, in dem die Rettungsschwimmer 30 Jahre und älter sind. Nach einer kurzen Pause geht er seit 2016 wieder an den Start – und baut seine Medaillensammlung weiter aus. Neben dem Einzel-Gold verbuchte Laurent bei den Weltmeisterschaften in Adelaide zudem noch mit seinen Kollegen von der DLRG Wadgassen zweimal Gold und einmal Bronze mit der Staffel.

An weiteren Starts im Einzel hinderte ihn eine schmerzhafte Schulterverletzung. Für die 4 x 50-Meter- Hindernisstaffel und die 4x25 Meter-Abschleppstaffel (jeweils Gold) und die 4 x 50-Meter-Kombi-Rettungsstaffel (Bronze) biss er aber auf die Zähne – und das lohnte sich.

Mehr von Saarbrücker Zeitung