| 20:22 Uhr

Basketball
Ein überaus hart erkämpfter Sieg

Limburgs Dominic Early mischte die Saarlouiser Spieler lange Zeit kräftig auf – so wie hier Ricky Easterling und Christopher Koch (am Boden).
Limburgs Dominic Early mischte die Saarlouiser Spieler lange Zeit kräftig auf – so wie hier Ricky Easterling und Christopher Koch (am Boden). FOTO: Ruppenthal
Saarlouis. Basketballer der Saarlouis Sunkings gewinnen mit 90:81 gegen Limburg. Letztes Spiel von Florian Kirsch? Von David Benedyczuk

Die Gäste waren mit einer verheerenden Bilanz angereist: einem Sieg standen 18 Niederlagen gegenüber. Dennoch war den Basketballern der Saarlouis Sunkings klar, dass im Regionalliga-Heimspiel gegen die Baskets Limburg ein intensives Duell warten würde. Ein solches hatten die Hessen dem Team von Trainer Dennis Mouget bereits im Hinspiel geliefert, erst drei Sekunden vor Ende rettete Alan Bedirhanoglu damals mit einem Dreier den 77:75-Erfolg.


Am Sonntag geht es in den Schluss-Sekunden vor 200 Zuschauern in der Stadtgartenhalle entspannter zu. Saarlouis hatte sich hinten raus aber strecken müssen, um mit 90:81 (50:47) den 14. Saisonsieg (sechs Niederlagen) einzufahren. „Es war klar, dass uns ein schweres Spiel erwartet, weil der Gegner nichts zu verlieren hat“, sagte Sunkings-Aufbauspieler Florian Kirsch.

Der hart erkämpfte Sieg über das Schlusslicht markiert für ihn einen Schlussstrich. Gestern ging es für Kirsch mit dem Flieger nach Kapstadt in Südafrika, wo der Lehramtsstudent für Sport und Englisch einen Auslandsaufenthalt absolviert und drei Monate für ein Übersetzungsunternehmen tätig ist.



Limburg war zwar nur zu siebt angereist – dafür aber mit Dominic Early, den die Sunkings nie in den Griff bekamen. Der US-Amerikaner machte 48 Punkte und war der Grund, warum Saarlouis bis in die Schlussminute hinein zittern musste.

Im dritten Viertel schien Saarlouis bereits auf Kurs, als Jack Tisdale auf 63:55 erhöhte. Doch dann folgten sieben lange Minuten, in denen kaum etwas glückte – Early dafür umso mehr. Ein 16:2-Lauf mit zehn Zählern des 24-Jährigen führte zur 71:65-Führung für Limburg. Zudem mussten die Sunkings auf den früh mit vier Fouls belasteten Ricky Easterling verzichten. Im Schlussviertel legten die Gastgeber wieder zu, doch erst 58 Sekunden vor Ende brach Topschütze Samme Unger zum 84:79 das Eis. Eine Balleroberung von Hari Mujkanovic und Unger mit dem 87:79 beseitigten alle Zweifel.

Ob Kirsch nach seiner Rückkehr wieder für Saarlouis spielt, ist unklar: „Wenn ich beruflich woanders lande, könnte es mein letztes Spiel gewesen sein. Ich bin jedenfalls froh, mich mit einem Sieg zu verabschieden“, sagte er – ab 3. März und dem Topspiel gegen Koblenz müssen die Sunkings dann ohne den Ur-Saarlouiser auskommen.

Die Punkte der Sunkings: Samme Unger 22, Ricky Easterling 19, Hari Mujkanovic 18, Alan Bedirhanoglu 16, Florian Kirsch und Jack Tisdale je 5, Edgar Schwarz 4, Ivan Skrobo 1.