1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Beratung: Ein starker Halt in der größten Not

Beratung : Ein starker Halt in der größten Not

Wenn schwangere Frauen in Not geraten oder verzweifelt sind, hilft der Verein Donum Vitae mit Beratung und einem starken Beistand weiter.

„Warum ich mich bei Donum Vitae engagiere? Weil ich Menschen in Notsituationen helfen möchte“, erklärt Hedi Pfeffer, Landesvorsitzende des eingetragenen Vereins, der im Jahr 2000 im Saarland gegründet wurde. Bereits ein Jahr vorher wurde der Bundesverband von Rita Waschbüsch gegründet. „Da wir uns privat kennen, hat sie mich damals angesprochen, ob ich die Leitung im Saarland übernehmen möchte“, erzählt Pfeffer.

„Man kann sich das gar nicht vorstellen. Für viele Frauen ist die Schwangerschaft das größte Geschenk. Doch es gibt eben auch Lebenssituationen, da fühlen sich Schwangere in ihrer größten Not, haben Existenzängste, brauchen Beratung“, erzählt sie. Nicht sofort habe sie zugesagt, doch nachdem ihr Sohn anmerkte: „Wenn du nur ein Kind rettest, hast du deine Aufgabe gut gemacht“, hat sie damals den Vorsitz übernommen – und ist bis heute an der Spitze des Landesverbands. Ihm gehören sechs Beratungsstellen an, in allen Landkreisen sowie im Regionalverband ist Donum Vitae präsent.

Recht früh begann die Arbeit in Saarlouis, vor 16 Jahren nahm die Beratungsstelle ihre Arbeit auf. „Seit dem Jahr 2001, als wir angefangen haben in Saarlouis, kamen 4694 Frauen zu uns und wir haben 7804 Beratungsgespräche geführt“, erklärt Gabi Seiwert. Sie ist die gute Seele in Saarlouis, macht Telefondienst, koordiniert die Termine. „Wir haben Mädchen, die gerade mal 13 Jahre alt sind, aber auch Frauen um die 45“, weiß sie aus Erfahrung.

Die Beratung übernimmt Sozialpädagogin Karin Weber. „Wir sind ein christlicher Verein, doch zu uns kann jede Frau kommen. Und wir beraten, zeigen Wege auf, aber die Entscheidung muss die Frau allein treffen“, betont sie. Viele Frauen, erzählt sie, kommen in dieser Zeit der Entscheidung auch mehrfach zum Gespräch, das brauche eben seine Zeit. „Natürlich sind wir froh, wenn nach einigen Monaten die Frauen dann mit ihrem Baby auf dem Arm in der Tür stehen“, erklärt sie.

Vor allem möchte die Beraterin den Frauen aufzeigen, wie Probleme finanzieller oder familiärer Art gelöst werden können. So vermittelt die Beratungsstelle auch finanzielle Hilfen aus der Bundesstiftung „Mutter und Kind“. Ein wichtiger Meilenstein für ihre Arbeit, sagt Pfeffer, war das Angebot der vertraulichen Geburt im Jahr 2014. Hier werden die schwangeren Frauen bis zur Geburt, die in einer Klinik anonym geschieht, betreut.

Finanziert wird die Arbeit von Donum Vitae zu 80 Prozent vom Land, die restlichen 20 Prozent muss der Verein selbst aufbringen. Aktuell, sagt Pferrer, zähle man im Saarland rund 100 Mitglieder. Neben den Mitgliedsbeiträgen finanziert sich der Verein auch aus Benefizveranstaltungen. Doch das Geld, gesteht die Landesvorsitzende, ist knapp.

In Saarlouis setzt man nun auf die Spendenplattform des Landkreises, die unter dem Motto „Gut für den Landkreis Saarlouis“ über die Kreissparkasse Spendengelder für gemeinnützigen Vereine, so auch für Donum Vitae sammelt. „Wir bitten die Bürger im Landkreis Saarlouis, uns bei unserer Arbeit zu unterstützen“, sagt Seiwert. Aktive Öffentlichkeitsarbeit wird die Saarlouiser Beratungsstelle übrigens ab Oktober angehen, dann bietet sie in Zusammenarbeit mit der Stadt ihre Räume zu den Öffnungszeiten als Stillecke für Mütter mit Babys an.

Info: Donum Vitae, Großer Markt 1. 66740 Saarlouis, Telefon (0 68 31) 12 00 28. Spendenplattform: www.gut-fuer-den-landkreis-saarlouis.de.

www.donum-vitae-saarland.de