Ein Papier macht die neue Heimat offiziell

Ein Papier macht die neue Heimat offiziell

Sie kommen aus Russland, Marokko, Bosnien, Pakistan, Korea oder aus Frankreich. Doch längst sind die Migranten hier heimisch geworden. Mit der Einbürgerungsurkunde werden sie auch offiziell Deutsche.

Viele von ihnen leben schon lange in Deutschland, arbeiten hier, haben Freunde oder gar die Liebe gefunden. Sie haben Sprachtests bestanden und 110 Fragen über Deutschland beantwortet. Doch erst wenn sie ihre Einbürgerungsurkunde in den Händen halten, sind sie auch offiziell Deutsche. 157 Menschen im Kreis Saarlouis erhielten diese Urkunde allein im ersten Halbjahr 2014. 21 von ihnen kamen gestern im Saarlouiser Landratsamt zusammen, um an der ersten Einbürgerungsfeier teilzunehmen. Sie war der Auftakt zur ersten Interkulturellen Woche des Kreises.

Im Rahmen der Feier überreichte Landrat Patrik Lauer vier weiteren Neubürgern ihre Urkunden: Calogero Messina aus Rehlingen-Siersburg, Paul Konczes sowie Ayoub Kalo und seiner kleine Tochter Sirena aus Saarwellingen. "Wir empfinden Sie alle als große Bereicherung", betonte der Landrat in seiner Ansprache.

Bis kommenden Freitag läuft die Interkulturelle Woche unter dem Motto "Gemeinsamkeiten finden, Unterschiede feiern" mit zahlreichen Veranstaltungen (siehe Info). Ziel ist es, Vorurteile abzubauen und das Verständnis für verschiedene Lebensweisen zu verbessern. Bernd Maus, Integrationsbeauftragter beim Landkreis, koordiniert das Programm, an dem mehrere Kommunen, Schulen und Verbände mitwirken.

Auch die kleine Ausstellung "Comics gegen Vorurteile" im Landratsamt wurde gestern eröffnet. Schüler haben in Zusammenarbeit mit dem Jugendbüro Schmelz Klischees auf Papier gebracht. Zu sehen bis 26. September.

Zum Thema:

Auf einen BlickProgramm der Interkulturellen Woche 2014:"Feuerwehr für Alle": Kreisfeuerwehrverband und die "DITIB Türkisch-Islamische Gemeinden" laden am Montag, 22. September, in die Moschee Dillingen, Gathmannstraße, und am Mittwoch, 24. September, in die Moschee Schmelz, Zerrstraße, ein, jeweils 18 Uhr.Dienstag, 23./Mittwoch, 24. September: Interkulturelles Vorleseprojekt für Grundschüler "Mehr voneinander lernen im Kinder-, Jugend- und Familienhaus Saarlouis . Donnerstag, 25. September: Ab 9 Uhr Interkultureller Stadtrundgang in Saarlouis . Ab 17 Uhr: Filmvorführung "Kriegerin", anschließend Diskussion über "Frauen in der rechtsradikalen Szene", Gloria-Kino Schmelz.Freitag, 26. September: 18 Uhr Vortrag von Manuel Bauer "Ausstieg aus der Naziszene", JUZ Michelbach. nic