1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Fußball: Differten wird erneut zum Pokalschreck

Fußball : Differten wird erneut zum Pokalschreck

Dem VfB Differten ist eine der größten Überraschungen in der zweiten Runde des Fußball-Saarlandpokals gelungen: Der Kreisligist bezwang am Mittwoch vor 100 Zuschauern den zwei Klassen höher spielenden Landesligisten SG Saarlouis-Beaumarais mit 5:4 nach Verlängerung.

„Für uns ist das ein schöner Erfolg“, jubelte Trainer Jörg Hein. Seine Mannschaft bestätigte damit erneut ihren Ruf als Pokalschreck: Im Wettbewerb der Vorsaison hatten die Rot-Weißen Verbandsligist SSV Überherrn souverän mit 3:0 geschlagen.

Ganz so deutlich war es diesmal nicht, dafür sahen die Zuschauer einen Krimi: Der VfB führte schon mit 2:0. Aber Saarlouis kam zum Ausgleich und ging in der 89. Minute sogar mit 3:2 in Führung. In der Nachspielzeit traf Gökhan Senol zum 3:3 – und rettete Differten damit in die Verlängerung. Dort stand es kurz vor Schluss 4:4, als VfB-Neuzugang Maik Schmich zu einem Sololauf ansetzte. Der 26-Jährige tanzte drei Gegenspieler aus und beförderte den Ball zum 5:4 für den Außenseiter ins Netz. „Nun wünschen wir uns ein Derby gegen Hostenbach, Friedrichweiler oder Überrherrn“, sagt Hein.

Nicht mehr im Lostopf für die 3. Runde sind die Landesligisten SV Düren-Bedersdorf und SF Hüttersdorf sowie die Bezirksligisten FC Elm und SV Lisdorf. Düren-Bedersdorf verlor am Mittwoch überraschend bei Bezirksligist SF Bachem-Rimlingen mit 2:4. Hüttersdorf kam beim SV Lockweiler-Krettnich (ebenfalls Bezirksliga) gar mit 0:6 unter die Räder.

Der FC Elm ging im Gastspiel bei Kreisligist SC Roden am Mittwoch zwar früh durch Spielertrainer Jens Schlemmer in Führung, musste sich aber am Ende doch mit 1:2 geschlagen geben. Lisdorf schied am Dienstag bei Kreisligist SV Rappweiler mit demselben Ergebnis aus.